Perfekter EM-Start für U18-Mädchen29. Juli 2010

Klarer 75:38-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina – Maerz-Team am Samstag gegen Dänemark

Die U18-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes haben ihr Auftaktspiel bei der Europameisterschaft mit 75:38 (22:8, 14:7, 16:10, 23:13) gegen Bosnien-Herzegowina gewonnen. Die DBB-Mädchen dominierten die Begegnung im rumänischen Timisoara von Beginn an und setzten mit dem deutlichen Erfolg direkt ein Zeichen. Am Samstag trifft das DBB-Team, das in Finja Schaake (Foto, 14 Punkte) sowie Julia Gaudermann und Christian Schnorr (jeweils elf Punkte) ihre besten Werferinnen hatte, im zweiten Vorrundenspiel auf Dänemark.

Bundestrainerin Alexandra Maerz startete mit Finja Schaake, Laura Hebecker, Christina Schnorr, Julia Gaudermann und Sonja Greinacher in die Partie und sah einen hervorragenden Beginn ihrer Mannschaft. Angeführt von den beiden stark aufspielenden Guards Laura Hebecker und Finja Schaake gelang Deutschland mit zwölf unbeantworteten Punkten ein Traum-Start (12:0, 3. Min.). Die in der Anfangsphase von der aggressiven deutschen Verteidigung (sechs Steals im ersten Viertel) völlig überforderten Bosnierinnen fingen sich nach einer Auszeit etwas, an der Dominanz des DBB-Teams änderte dies jedoch wenig. Julia Gaudermann traf nach sechs Punkten Bosnien-Herzegowinas zum 17:6 nach fünf Spielminuten. Maerz hielt das Tempo durch viele Wechsel hoch, sodass sich Deutschland nach zehn Minuten bereits deutlich abgesetzt hatte (22:8).

Auch im zweiten Viertel blieb die deutsche Mannschaft dominant und agierte vor allem technisch auf einem hohen Niveau. Während Bosnien-Herzegowina bereits im Spielaufbau große Probleme hatte (16 Turnover Mitte des zweiten Viertels), leistete sich das DBB-Team (drei Turnover) kaum Fehler. Bosnien-Herzegowina stellte auf eine Zonen-Verteidigung um,  doch die deutsche Mannschaft ließ sich davon nicht unter Druck setzen, agierte souverän und baute seine Führung weiter aus (33:13, 16. Min.). Vor dem Seitenwechsel hatten die ING-DiBa-Korbjägerinnen ihre Führung weiter ausgebaut und nach einen starken ersten Halbzeit bereits den Grundstein für den EM-Auftaktsieg gelegt (36:15).

Deutschland war auch nach der Halbzeitpause in allen Belangen überlegen. Auffällig blieb weiterhin die starke Verteidigungsleistung der DBB-Mädchen, die dreißig Minuten keinen Distanzwurf der Bosnierinnen zuließen. Deutschland hatte in Schnorr und Gaudermann offensiv seine stärksten Spielerinnen, die zehn Assists nach drei Vierteln untermauerten allerdings die gute Teamleistung der deutschen Mannschaft. Bereits vor dem Beginn des letzten Viertels war die Begegnung zu Gunsten des DBB-Teams vorentschieden (52:25).

Obwohl der deutschen Mannschaft der EM-Auftaktsieg nicht mehr zu nehmen war, blieb die Mannschaft von Bundestrainer Alex Maerz aggressiv und entschied auch das vierte Viertel deutlich für sich (23:13). Am Ende feierten die DBB-Mädchen einen deutlichen 75:38-Sieg und einen sehr gelungenen Start in die B-Europameisterschaft. Am Samstag steht für das Maerz-Team die zweite Vorrundenbegegnung gegen Dänemark an, die ihren EM-Auftakt gegen Kroatien mit 52:73 verpatzten.

Für Deutschland spielten:
Sophie Eder (TSV Nördlingen, 5), Julia Gaudermann (TSV Grünberg/BC Marburg, 11), Sonja Greinacher (New Basket 92 Oberhausen, 9), Laura Hebecker (SV Halle, 4), Anna Heise (SV Halle, 8), Julia Kohlmann (SV Halle, 3), Laura Masek (TuS Jena, 2), Mary Ann Mihalyi (Basketball4Girls Chemnitz), Sabrina Ochs (SC Alstertal Langenhorn), Finja Schaake (TSV Grünberg/BC Marburg, 14), Judith Schmidt (Basketball4Girls Chemnitz, 8), Christina Schnorr (Basketball4Girls Chemnitz, 11).

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.