Knappe Niederlage der U18-Mädchen25. Juni 2015

Die U18-Mädchen haben im zweiten Spiel gegen Tschechien eine knappe Niederlage einstecken müssen. In Decin verlor das DBB-Team nach einer starken Leistung gegen den Gastgeber mit 56:60 (16:12, 17:16, 16:18, 7:14). Morgen treffen die Mädchen um Bundestrainer Stefan Mienack erneut auf Tschechien. Mit 15 Punkten war Satou Sabally die erfolgreichste Werferin im deutschen Team.

Satou Sabally, Luana Rodefeld, Franziska Riedmann, Johanna Klug und Fine Böhmke bildeten die Starting Five. Im Gegensatz zur gestrigen Partie spielten die U18-Mädchen ein sehr gutes erstes Viertel. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung konnten sie entscheidende Akzente setzen. Bereits nach fünf Minuten lag das deutsche Team mit 8:7 in Front. Diese Führung konnte bis zur Viertelpause auf vier Punkte ausgebaut werden (16:12). Auch im ausgeglichenen zweiten Viertel zeigten die ING-DiBa-Korbjägerinnen eine konzentrierte Leistung und gingen mit einem 33:28 in die Halbzeitpause.

Die deutschen U18-Mädchen kamen sehr stark aus der Kabine. Zwischenzeitlich konnten sie gar auf acht Punkte davonziehen (43:35). Doch dass die Tschechinnen auch heute der erwartet starke Gegner waren, zeigten sie in der Folgezeit. Dank eines 11:6-Laufs verkürzten die tschechischen Mädchen den Rückstand auf drei Punkte vor den letzten zehn Minuten (46:49). Diesen Schwung nahm der Gastgeber mit ins Schlussviertel. Die deutschen Mädchen hatten dem tschechischen Team gegenüber in der entscheidenden Phase das Nachsehen und verloren schlussendlich mit 56:60. Ausschlaggebend waren 22 Turnover sowie zwölf zugelassene Offensiv-Rebounds. Morgen testet das DBB-Team ein letztes Mal gegen Tschechien. Auch heute wurden die Spielanteile wieder verteilt, sodass jede Spielerin seine Chance erhielt.

“Das war heute ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Sehr positiv ist, dass wir ein enges Spiel bestreiten konnten. Wir wollen daraus lernen, in den entscheidenden Situationen cleverer zu agieren. Die gesamte Spielzeit über haben wir gekämpft und halten den Kopf für das morgige Spiel weiter oben”, so Bundestrainer Stefan Mienack nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Kira Barra (Team Mittelhessen/TSV Grünberg/Bender Baskets Grünberg), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz, 7), Ramona Hesselbarth (SC Kemmern/DJK Brose Bamberg), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen, 12), Franziska Riedmann (TV Marktheidenfeld/Take-Off Würzburg, 2), Luana Rodefeld (TSV Grünberg/Bender Baskets Grünberg, 11), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 15), Linn Schüler (BSG Basket Ludwigsburg), Leonie Schütter (Foto, TSV Hagen 1860, 3), Laura Zdravevska (TSV Grünberg/Bender Baskets Grünberg), Anne Zipser (Basket-Girls Rhein-Neckar/USC Heidelberg, 6).

Foto: FIBA Europe

Weitere News

27. Mai 2016

U18-3×3-Mädchen: Auf nach Kasachstan!

WM vom 1.-5. Juni 2016 in Astana

BeckmannBueschel-500

27. Mai 2016

Die Engagementförderung im Basketball geht weiter

Potenziale im jungen Engagement im Fokus

EF Start 2016 500x500 Kopie

25. Mai 2016

Logo der FIBA EuroBasket 2017 enthüllt

Bunt ist Trumpf

LogoEuroBasket2017_500x500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.