Klarer Sieg für U18-Mädchen25. Juli 2010

Luxemburg hat beim 93:31-Erfolg der Maerz-Mädchen nicht den Hauch einer Chance
Die U18-Nationalmannschaft der Mädchen kam in Heidelberg bei ihrem letzten Testspiel gegen das Team aus dem Großherzogtum zu einem ungefährdeten 93:31 (22:12, 24:3, 26:11, 21:5)-Erfolg. Die Gastmannschaft leistete bis zur 6. Minute (15:12) kämpferisch Widerstand, ehe die Maerz-Schützlinge mit einem 22:0 Lauf (15. Minute) für klare Verhältnisse sorgten. Neben zahlreichen ansehnlichen Fastbreaks zeigten die ING-Diba Korbjägerinnen jetzt eine sehr disziplinierte Vorstellung gegen die wechselnden Zonen- und Pressverteidigungen. Lediglich einige verschlafene Defensivrebounds mussten zur Halbzeit bemängelt werden (46:15).

Auch nach der Pause präsentierten sich die Luxemburgerinnen zunächst wieder sehr motiviert, bis ein 32:5 Lauf das deutsche Team endgültig auf die Siegesstraße brachte (80:26, 33. Min.). Vor der EM im rumänischen Timisoara äußerte sich das Trainer-Team vorsichtig optimistisch. „Wir hatten eine anspruchsvolle Vorbereitung, in der deutlich wurde, dass wir den Abstand zur absoluten europäischen Spitze klar verkürzen konnten. Wir haben aber auch gesehen, dass viele anderen Mannschaften aus der B-Gruppe ebenfalls eine riesige Entwicklung genommen haben (Niederlande!!). Wir konnten die Ausfälle im Kader gut kompensieren und haben uns gut entwickelt. Angesichts der extrem schwierigen Gruppe werden wir in Rumänien aber in jedem Spiel Topleistungen abrufen und die positive Entwicklung fortsetzen müssen.“

Deutschland
Mara Mihalyi 3/1 Dreier, Julia Gaudermann 2, Sophie Eder 8, Judith Schmidt 6, Finja Schaake 12/1, Julia Kohlmann 7/1, Sabrina Ochs, Laura Hebecker 10, Christina Schnorr Foto  23/1, Laura Masek, Sonja Greinacher 16, Anna Heise 6.

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei