Erster EM-Erfolg der U18-Damen25. Juli 2006

DBB-Auswahl entscheidet Freiwurfkrimi gegen Polen für sich

Nach drei Niederlagen in Folge gelang dem DBB-Nachwuchs in der Zwischenrunde der EM auf Teneriffa/Spanien endlich der erste Erfolg. Mit 66:65 (23:6, 18:12, 12:16, 13:31) setzte sich das Team um Bundestrainer Reiner Chromik in einem Freiwurfkrimi in der EM-Zwischenrunde gegen Polen durch.

Lange Zeit sah die deutsche Mannschaft aus wie der sichere Sieger. In einem eindrucksvollen ersten Viertel setzte sich die DBB-Auswahl direkt auf 23:6 ab und baute diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 41:18 aus. Im dritten Viertel offenbarte sich jedoch erstmals die große Schwäche des deutschen Teams in dieser Begegnung. Nur 10 von 22 Freiwürfen fanden ihr Ziel, so dass das Viertel „nur“ mit 53:34 endete.

Die unzureichende Ausbeute an der Freiwurflinie sollte den Nachwuchsbasketballerinnen jedoch im weiteren Spielverlauf noch zum Verhängnis werden. Die Polinnen setzten ihre Taktik fort und schickten durch unzählige Fouls die deutschen Spielerinnen reihenweise an die Freiwurflinie, doch die DBB-Auswahl wackelte bei einer Freiwurftrefferquote von unter 50% weiterhin, so dass das polnische Team Punkt um Punkt aufholen konnte.

Spätestens beim Spielstand von 61:60 (37. Min) war die Partie wieder völlig offen. 40 Sekunden vor Schluss (64:63) schied Stina Barnert mit ihrem 5. Foul aus, die fälligen Freiwürfe verwandelte Zaneta Durak zur ersten polnischen Führung im gesamten Spielverlauf (64:65). Im Gegenzug traf die gefoulte Franziska Wenzel 25 Sekunden vor Spielende nur einen ihrer beiden Freiwürfe (65:65), Lina Schiffer sicherte jedoch den Offensivrebound und passte hinaus auf ihre Aufbauspielerin Tina Menz. Menz wurde mit 11 Sekunden verbleibender Spielzeit umgehend gefoult, aber auch sie konnte nur einen ihre beiden Freiwürfe im Korb versenken, so dass Polen im letzten Angriff beim Stand von 66:65 noch die Möglichkeit hatte, das Spiel in letzter Sekunde zu drehen. Doch Wenzel blockt den letzten Schuss der polnischen Centerspielerin Agnieszka Kaczmarczyk zum 66:65-Zittersieg.

Deutschland:
Stina Barnert (SC Alstertal-Langenhorn, 11), Nicole Dietz (SV Halle, 7), Charlotte Höre (USC Freiburg, 6), Friederike Kröger (TSG Bergedorf), Tina Menz (Tus Jena, 9), Nadja Prötzig (SV Halle, nicht eingesetzt), Tanja Schäffner (TuS Jena, 6), Lina Schiffer (SV Union Opladen, 7), Jenny Sommer (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf), Janina Thurau (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 3), Janina Wellers (Osnabrücker SC, 12), Franziska Wenzel (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, Foto, 5).

Das nächste Spiel:
Mittwoch, 26. Juli, 18:15 Uhr gegen Türkei

Live-Score, Statistiken, Ergebnisse und vieles mehr unter www.fibaeurope.com

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus