DBB verlängert Vertrag mit Alex Maerz20. Oktober 2011

Hauptamtliche Bundestrainerin für den weiblichen Bereich bleibt bis mindestens Ende 2014
Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat den Vertrag mit Bundestrainerin Alex Maerz verlängert. Damit bleibt die hauptamtlich für den weiblichen Nachwuchsbereich zuständige Trainerin bis mindestens zum 31. Dezember 2014 beim DBB. „Die konzeptionell erfolgreiche Arbeit von Alex Maerz hat uns dazu bewogen, ihr weiterhin unser vollstes Vertrauen zu schenken. Wir sind von ihrer Qualität überzeugt und halten Sie für genau die richtige Person, um den Neuanfang im weiblichen Nachwuchsbereich erfolgreich zu begleiten. Dabei werden selbstverständlich auch die Landesverbände und Vereine offen und transparent mit einbezogen“, meinte der zuständige DBB-Vizepräsident Stefan Raid.

Alex Maerz, die seit Kurzem am DBB-Leistungsstützpunkt Grünberg tätig ist und dort täglich direkt mit Perspektivspielerinnen arbeitet, zeichnet für eine neue Konzeption verantwortlich, die im weiblichen Nachwuchs zeitgemäße Strukturen auf allen Ebenen schaffen soll. „Es geht letztlich darum, die deutschen Mädchen- und Damen-Nationalmannschaften international konkurrenzfähig zu machen. Ich bin sehr motiviert und freue mich über das Vertrauen des DBB“, so die Bundestrainerin zu ihrer Vertragsverlängerung.

Weitere News

24. Juli 2017

U16-Mädchen: Niederlage gegen Ungarn

45:60 gegen die Gastgeber

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader