B-EM: U18-Mädchen unterliegen Estland 58:6413. August 2008

Jetzt geht es noch um die Plätze 5-8

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Mädchen hat ihr letztes Spiel der Zwischenrunde bei der B-Europameisterschaft in Skopje/Mazedonien gegen Estland verloren. Schon vor der 58:64 (12:20, 15:17, 13:14, 18:13)-Niederlage stand fest, dass das Team von Bundestrainer Reiner Chromik den Halbfinaleinzug und die Aufstiegsmöglichkeit in die A-Gruppe verpasst hatte. Nun geht es für die deutschen Mädchen morgen und am Samstag um die Plätze 5-8.

Trotz der relativen Bedeutungslosigkeit der Partie konnte man den DBB-Mädchen keine mangelnde Motivation vorwerfen. Sie kamen gut ins Spiel (10:11, 6. Min.), hielten gegen die favorisierten Estinnen gut mit und trafen direkt zwei der ersten drei Dreierpunktewürfe. Dann aber übernahm Estland langsam das Kommando und konnte sich bis zum Viertelende auf 20:12 absetzen. Dann konnte Danina Skrobek aus deutscher Sicht sogar auf 22:24 verkürzen (13. Min.) . Im Anschluss schlich sich aber wieder vermehrt die schon das gesamte Turnier prägende schwache deutsche Wurfquote ins deutsche Spiel ein, so dass der Rückstand zum Seitenwechsel angewachsen war (27:37).

Es blieb auch im dritten Viertel bei einem Rückstand um die zehn Punkte (33:44, 25. Min.). Das DBB-Team kämpfte beherzt, aber der Anschluss wollte einfach nicht gelingen. Estland schien einem relativ ungefährdeten Sieg entgegen zu streben (40:51, 30. Min.). Da Deutschland zudem hoffnungslos beim Rebound unterlegen war und die Wurfquote jetzt kaum noch 30 Prozent erreichte, war auch nach 35 Minuten kaum Änderung festzustellen (46:57). Deutschland kämpfte bis zum Schluss, hatte aber letztlich keine Chance.

Weitere Informationen zur U18-Nationalmannschaft finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Stephanie Eitel (BSG Ludwigsburg), Stephanie Wagner (TV Langen, 2), Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 9), Franziska Steiner (TS Jahn München), Pia Mankertz (SC Alstertal-Langenhorn/SC Rist Wedel, 13), Danina Skrobek (ETB SW Essen, 5), Carolin Riehle (USC Freiburg), Jenny Menz (TuS Jena, 12), Leonie Bleker (RC Borken/NB Oberhausen, 4), Carlina Haas (TS Jahn München), Emina Karic (Herner TC, 11) und Mara Greunke (TV Langen, 2).

Weitere News

28. Juli 2017

U18-Mädchen: EM-Kader nominiert

Auf nach Dublin!

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer