3. Platz für U18-Mädchen bei B-EM12. Juli 2009

Deutschland schlägt Gastgeber Israel klar – Tolles Turnier des Maerz-Teams
Nach der unglücklichen Niederlage im Halbfinale gestern zeigten sich die U18-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes heute im Spiel um Platz 3 enorm stark und besiegten die Gastgeberinnen aus Israel klar mit 79:62 (26:11, 14:17, 20:13, 19:21). Den Aufstieg und das Finale hatten die U18-Mädchen im gestrigen Halbfinale knapp verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz legte bereits im ersten Viertel den Grundstein für ihren deutlichen Sieg.

Das DBB-Team begann sehr stark und führte nach zwei Dreipunktewürfen von Svenja Brunckhorst in der ersten Minute schnell mit 6:0. Neben Brunckhorst wusste auch Jenny Menz mit Würfen aus der Distanz zu gefallen und so baute die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz ihre Führung nach vier Spielminuten auf 15:3 aus. Die Gastgeberinnen aus Israel, die Deutschland in der Vorrunde noch geschlagen hatten, wussten kein Mittel gegen die intensive Verteidigungsarbeit der deutschen Mannschaft. Die ING-DiBa-Korbjägerinnen waren nach den ersten zehn Minuten klar mit 26:11 in Front.

Die deutsche Bundestrainerin gab nun auch ihren Ersatzspielerinnen im Kader die Möglichkeit, sich zu beweisen. Die israelische Mannschaft konnte nun in der Offensive wieder mehr Akzente setzen, doch die deutsche Mannschaft hatte in Person von Finja Schaake und Brunckhorst, die ihren vierten Dreipunktewurf traf, sichere Schützinnen. Nach 15 Minuten führte Deutschland mit 33:21. Deutschland hatte die Partie jederzeit im Griff, dominierte den Rebound-Vergleich (24:15 zur Halbzeit) und traf 7/11 Dreipunktewürfen (64%). Zur Halbzeit war die Mannschaft von Alexandra Maerz mit 40:28 in Front.

Mit Punkten von Julia Gaudermann und Sonja Greinacher starteten die U18-Mädchen in die zweite Halbzeit. Auch im dritten Spielanschnitt änderte sich nichts an der Dominanz der deutschen Mannschaft, die in der 26. Spielminute auf 55:39 davongezogen war. Finja Schaake traf kurz vor dem Ende des dritten Viertels zum 60:41.

Mara Greunke (Foto FIBA Europe) und Emina Karic eröffneten für die DBB-Mädchen das Schlussviertel und trafen zum zwischenzeitlichen 63:45. Ein weiterer Dreier von Bruckhorst (der fünfte von fünf Versuchen) landete ebenfalls im Korb und so führte die DBB-Auswahl erstmals mit 20 Punkten Differenz (68:48, 34. Min.). Deutschland siegte am Ende deutlich mit 79:62  gegen die Gastgeberinnen und beendet die B-Europameisterschaft in Eilat damit auf dem dritten Platz.

Für Deutschland spielten:

Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 17 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists), Sarah-Marie Frankenberger (ASC Theresianum Main, 15 / 5 / 4), Julia Gaudermann ( TSV Grünberg / Marburg Dolphins, 5 / 7 / 1), Sonja Greinacher (ETB SW Essen, 10 / 12 / 4), Mara Greunke (TV Langen/Rhein Main Baskets, 1 / – / -), Emina Karic (Herner TC, 2 / 2 / 4), Jenny Menz (TuS Jena, 6 / 2 / 2), Jana Meyer (SV Union Opladen / BBZ Leverkusen, 2 / 2 / -), Finja Schaake (TSV Grünberg / Marburg Dolphins, 13 / 1 / 1), Christina Schnorr (Chemnitzer Basketgirls, 6 / 2 / 1), Sabrina Ochs (TuS Alstertal-Langenhorn/ Rist Wedel) und Danina Skrobek (ETB SW Essen / Union Opladen, 2 / 2 / -).

Weitere News

30. März 2017

EuroBasket 2017: Trophy Tour startet

In Riga/Lettland geht es los - In Deutschland beim Supercup

TrophyTopur2017-500hoch

29. März 2017

DBB-Trainertableau steht

EuroBasket, Universiade, Damen-EM-Quali, eine WM, sechs EMs und zwei U15-Turniere stehen auf dem Programm

DBB-Logoaufgrau-500

29. März 2017

Dem Krebs einen Korb geben

BASKETBALL AID unterstützt in Kooperation mit dem TSC Mainz, den FRAPORT SKYLINERS und dem Theresianum Mainz das Sportprogramm im Tennis- und Basketball für die Mainzer Kinderkrebsstation

Basketball Aid KörbegegenKrebs-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.