U17-WM: Rückblick zum ersten Spieltag3. Juli 2010

Krimi Deutschland gegen Kanada Höhepunkt des ersten Spieltags – Heute sechs spannende Partien

Am ersten Spieltag der U17-Weltmeisterschaft gab es neben Favoriten-Siegen durch Spanien, Litauen und Serbien auch einen Überraschungssieg. Gut 1500 Zuschauer feierten die deutsche U17-Nationalmannschaft, die sich in einem Krimi knapp mit 69:68 gegen Kanada durchsetzte. Bevor am heutigen Samstag um 10 Uhr mit der Partie Ägypten gegen Argentinien der zweite Spieltag eingeläutet wird, blicken wir zurück auf den ersten U17-WM-Tag in der Sporthalle Hamburg.

Die Teams aus Litauen und China eröffneten das Turnier mit einer intensiven und unterhaltsamen Begegnung – obwohl der Hochball für 9 Uhr angesetzt war. China kam gut aus den Startlöchern und konnte sich eine zweistellige Führung erspielen, büßte diese jedoch schnell wieder ein, da Litauen gut das offensive Brett attackierte und so zu vielen zweiten Chancen kam. Angeführt von Mantas Mckevicius (20 Punkte) fuhren die Europäer so den ersten Sieg (85:72) in der Vorrunde der Gruppe A sicher ein.

Das zweite Spiel der Gruppe A zwischen Serbien und Ägypten bot für die anwesenden Zuschauer einiges an Überraschungen. Die Afrikaner erwischten einen Blitzstart und konnten früh in Führung gehen. Es dauerte einige Minuten, ehe Serbien seinen Rhythmus fand. Nach dem Seitenwechsel lief endgültig alles zugunsten Serbiens. Die Truppe von Trainer Nenad Trunic kontrollierte das Tempo der Partie, wobei sie von ihrer Größe und individuellem Talent profitierte. Besonders Guard Nikola Radicevic versuchte seine Mitspieler in Szene zu setzen und verteilte mit viel Übersicht den Ball. Nach dem furiosen Start zu Beginn der Begegnung war Ägypten mit zunehmendem Verlauf nicht in der Lage die Intensität hoch zu halten, wodurch das Spiel am Ende mit 99:67 zu einer klaren Angelegenheit für die Serben wurde.

In einer Neuauflage der U16 FIBA Amerikameisterschaften des vergangenen Jahres trafen im letzten Spiel der Gruppe A Argentinien und die Vereinigten Staaten aufeinander. Sowohl in Angriff als auch in der Verteidigung warteten beide Mannschaften mit verschiedenen Varianten und Tempi auf, stets in der Hoffnung, den Gegner damit auf dem falschen Fuß zu erwischen. Die USA verbuchten einen 13:0-Run in der Mitte des dritten Viertels, konnten eine zwischenzeitlich zweistellige Führung jedoch nicht verteidigen. Immer wenn Argentinien sich zurück ins Spiel kämpfte und die Differenz geringer wurde, stellten die Nordamerikaner auf Ganzfeldpresse um. In den meisten Fällen fand Argentinien kein geeignetes Mittel, um die gegnerischen Defensivlinien erfolgreich zu durchbrechen. Die Jungs in rot, weiß und blau wussten ihren Vorsprung jedoch nicht frühzeitig entscheidend auszubauen, da sie sich oft zu sehr in Einzelaktionen verstrickten – letztlich aber doch mit 82:70 die Oberhand behielten.

Was deutschen Boden betrifft, hat Australian im Jahr 2010 nur gute Erinnerungen. Mitte April gewann die U18 aus „Down Under“ das traditionsreiche Albert Schweitzer Turnier in Mannheim. Die Jüngeren hoffen bei der ersten U17-Weltmeisterschaft im Aufeinandertreffen mit Polen in ihre Fußstapfen treten zu können. Das erste Viertel verlief auch durchaus hoffnungsvoll, da Australien in der Verteidiung trotz kleinerer Aufstellung gut stand und die Europäer ihre großen Spieler nicht effektiv einbinden konnten. Dies änderte sich jedoch, als Center-Talent Przemyslaw Karnowski (zehn Punkte, 13 Rebounds) langsam in Fahrt kam. Dank Karnowskis defensiver Präsenz in der Zone zog Polen mit einem 19:3-Lauf noch vor der Halbzeitpause davon. Im letzten Viertel musste der vollkommen erschöpfte Ozeanien-Meister endgültig abreißen lassen, Polen konnte sich über einen 71:54-Sieg freuen.

Sowohl Gastgeber Deutschland als auch Kanada versuchten mit bissiger Verteidigung dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, wodurch die Punkteausbeute zunächst gering ausfiel. Gerade als es danach aussah, als ob die Nordamerikaner davonziehen sollten, waren es zwei unmittelbar aufeinander folgende Dreier von Scharfschütze Besnik Bekteshi und dem bulligen Guard Malik Müller, die die Lücke in Windeseile schlossen (34:33, 20. Minute). Deutschland blieb in Führung, aber Kanada ließ sich nicht abschütteln. Die Partie blieb bis in die Schlusssekunden offen, ehe Besnik Bekteshi zwei Freiwürfe versenkte, um seine Mannschaft mit drei Zählern in Führung zu bringen – bei 52 Sekunden verbleibender Restspielzeit. Dyshawn Pierre konterte mit einem Leger und brachte Kanada auf einen Zähler heran. Mit dem nächsten Ballbesitz hatte Flügel Julius Wolff die Chance einen vorentscheidenden Dreier zu treffen, dieser verfehlte jedoch sein Ziel, was Kanada einen letzten Angriff gab. Gleich zwei Würfe der Nordamerikaner bekamen nur das kalte Eisen des Rings zu spüren – dann ertönte auch schon das Horn, und die jubelnde deutsche Mannschaft stürmte ob des knappen 69:68-Erfolgs das Feld.

Nach fünf unterhaltsamen Spielen in der Hamburger Sporthalle war die Bühne für das letzte Spiel des Tages zwischen Korea und Spanien bereitet. Der amtierende U16-Europameister hatte überraschenderweise seine Probleme mit den Asiaten, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gaspedal voll durchdrückten und ihr Heil in der Transition suchten – zunächst erfolgreich. Nur durch harte, ehrliche Arbeit am Brett konnten sich die Iberer schlussendlich deutlicher absetzen – was Korea dazu bewog, in den letzten Minuten auf Ganzfeldpresse umzustellen. Das führte zu diversen Ballverlusten, doch Spanien behielt die Nerven, um die Begegnung mit 86:71 unter Dach und Fach zu bringen.

Am heutigen Samstag spielen folgende Mannschaften gegeneinander:

10.00 Uhr: Ägypten gegen Argentinien
12.15 Uhr: USA gegen Litauen
14.30 Uhr: Kanada gegen Australien
16.45 Uhr: Polen gegen Korea
19.00 Uhr: Spanien gegen Deutschland
21.15 Uhr: China gegen Serbien

Über die U17-Weltmeisterschaft:
Vom 2.-11. Juli 2010 ist die Sporthalle Hamburg Austragungsort der ersten U17-Weltmeisterschaft in der Geschichte des internationalen Basketballs. Deutschland tritt in der Vorrunden-Gruppe B gegen Kanada, Spanien, Polen, Australien und Korea an. Hier finden Sie Information, wie Sie sich noch Tickets sichern können. Alle weiteren Informationen rund um die U17-WM finden Sie auf der Event Website www.hamburg2010.fiba.com 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.