U17 WM-Maskottchen Siggi und Hein vorgestellt15. März 2010

Gemeinsame Präsentation mit U17-Nationalspielern Tim Unterluggauer und Jonathan Malu im Telekom Dome Bonn

Siggi und Hein heißen die beiden Maskottchen der FIBA U17 Weltmeisterschaft der Herren, die vom 2.-11 Juli 2010 in der Sporthalle in Hamburg stattfindet. Ihren ersten offiziellen Auftritt hatten die beiden Maskottchen am Samstagabend beim Topspiel der Beko Basketball Bundesliga im Telekom Dome Bonn. 5405 Zuschauer begrüßten Siggi und Hein in der Halbzeitpause der Partie Bonn gegen Göttingen und wünschten den beiden anwesenden U17-Nationalspielern Tim Unterluggauer und Jonathan Malu (Fotos (2): DBB/Wolter, von links nach rechts: Siggi, Tim Unterluggauer, Jonathan Malu und Hein) viel Erfolg bei der Jugend-Weltmeisterschaft im eigenen Land.

Die beiden Bundesadler tragen passend zum Austragungsort, der Hansestadt Hamburg maritime Outfits. Siggi, das Maskottchen der Nationalmannschaft, trägt einen traditionellen blau-weiß gestreiften Friesennerz und Hein, ein etwas kleinerer Adler, der eigens für die Jugend-Weltmeisterschaft entworfen wurde, trägt einen Matrosen-Anzug mit passender Mütze.

Die Zuschauer im nahezu ausverkauften Bonner Telekom Dome waren von den beiden Maskottchen vollauf begeistert und vor allem bei den jüngeren Zuschauern kamen Siggi und Hein sehr gut an (Foto rechts). Während die beiden Adler mit dem Bonner Maskottchen Bonni die Nähe zu den Basketball-Fans suchten, standen Tim Unterluggauer und Jonathan Malu, zwei Nationalspieler aus dem aktuellen U17-Kader von Bundestrainer Frank Menz, im Interview Rede und Antwort. Auch da waren die Maskottchen natürlich das Thema Nummer Eins. „Es ist super, dass wir für die U17 WM ein eigenes Maskottchen bekommen haben. Hein sieht richtig cool aus!“, freute sich Center Tim Unterluggauer, der für TSV Bayer 04 Leverkusen auf Korbjagd geht. „Die Fans spielen eine besondere Rolle für uns. Wir hoffen, dass wir durch sie einen kleinen Heimvorteil haben und in unserer schweren, aber nicht unlösbaren Vorrunden-Gruppe einige Überraschungen schaffen können.“

Geht es nach Jonathan Malu, Spieler des NBBL-Teams Bonn / Rhöndorf, ist für die deutsche Mannschaft bei der U17 WM sogar das Viertelfinale drin. Nach seinem Lieblingsgegner gefragt, antwortete er: „Am meisten würde ich mich über ein Spiel gegen die USA freuen“, so Malu, „denn das würde bedeuten, dass wir unser großes Ziel erreicht hätten und im Viertelfinale stehen würden!“ Mit dieser Aussage sorgte der DBB-Nationalspieler für spontanen Jubel beim Bonner Publikum. An den beiden Maskottchen Siggi und Hein soll dieses ehrgeizige Ziel jedenfalls nicht scheitern.

Tickets und weitere Informationen zur FIBA U17 Weltmeisterschaft finden Sie auf der Event Website.

Weitere News

28. Juli 2017

U18-Mädchen: EM-Kader nominiert

Auf nach Dublin!

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer