U17-Jungen siegen nach Krimi gegen Italien5. April 2010

70:67-Erfolg über Italien – Deutschland sichert ersten Platz in der Zwischenrundengruppe A

Im letzten Vorrundenspiel hat die deutsche U17-Nationalmannschaft mit 70:67  (15:16, 14:22, 18:13, 23:16) gegen Italien gewonnen. Damit sicherte sich das Team von Bundestrainer Frank Menz den ersten Platz in der Vorrundengruppe A. Ab Mittwoch spielt das DBB-Team in der Zwischenrunde gegen die Türkei und die U18 Deutschlands.

Menz begann erneut mit Anselm Hartmann, Malik Müller, Jakob Krumbeck, Paul Albrecht und Bogdan Radosavljevic. Nach vier Punkten von Italien sah es nach einem Fehlstart der U17 aus, jedoch sorgte Jakob Krumbeck mit seinem Dreier nach Hartmann-Pass und einem Drive für den Führungswechsel (5:4, 5. Min.). Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitt taten sich beide Mannschaften schwer und die Verteidigung dominierte. Als sich Italien wieder leicht abzusetzen drohte, setzte Julius Wolf wichtige Akzente für die deutsche Mannschaft und sorgte für das 13:10 (9. Min.). Nach spannenden ersten zehn Minuten lag das DBB-Team jedoch knapp zurück (15:16).

Mit einem 5:0-Lauf startete das italienische Team in das zweite Viertel, Deutschland hielt jedoch mit Paul Albrecht zunächst dagegen (17:23). Das DBB-Team schaffte es jedoch in dieser Phase nicht, aus ihren offensiven Möglichkeiten Profit zu schlagen. Menz nahm daher eine Auszeit, um seine Mannschaft noch einmal neu einzustellen. Mit Erfolg: Bogdan Radosavljevics Drei-Punkte-Spiel und Krumbecks Dreier brachten Deutschland wieder auf Augenhöhe (16. Min.). Die gut 2000 Zuschauern in der gut besuchten MWS Halle sahen ein packendes und temporeiches Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Marco Cerons Dreier zum 27:32 (18. Min.) tat weh, dennoch waren die ING-DiBa-Korbjäger weit davon entfernt, sich aufzugeben. Vor dem Seitenwechsel stand es 29:38 und für die deutsche Mannschaft war noch alles drin.

Julius Wolfs Dreier eröffnete das Viertel für die deutsche Mannschaft und Jakob Krumbeck setzte mit fünf Punkten zum 42:44 nach (34. Min.). In der Folgezeit entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft mit mehr als drei Punkten absetzen konnte. Die letzten zehn Minuten versprachen Hochspannung, denn Italiens Führung bröckelte (47:51).

Deutschland kämpfte und blieb im Spiel, jedoch streuten die Italiener immer wieder Drei-Punkte-Würfe ein und trafen damit mitten in das Herz des DBB-Teams. Mitte des vierten Spielabschnitts lag Italien zwar mit 64:53 vorne, konnte sich des Sieges aber noch nicht sicher sein. Vor allem Jakob Krumbeck entwickelte sich zum Albtraum der Italiener, der überall zu finden war und in der hektischen Schlussphase ein ruhiges Händchen hatte (64:66, 38. Min.). Aber auch Paul Albrecht und Bogdan Radosavljevic zeigten eben dieses ruhiges Händchen und sorgten für die 67:66-Führung 51 Sekunden vor Schluss. Den Sieg sicherte Besnik Bekteshi mit seinen Freiwürfen kurz vor dem Schlusspfiff. Am Ende gewann Deutschland mit 70:67 und sicherte sich sensationell den ersten Platz ihrer Vorrundengruppe. Ab Mittwoch tritt die Mannschaft von Frank Menz in der Zwischenrunde auf die Türkei und die deutsche U18.

Für Deutschland spielten:

Anselm Hartmann (TuS Jena), Josip Peric (ALBA Berlin), Malik Müller (SG Urspringschule), Besnik Bekteshi (BSG Ludwigsburg, 14), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 24), Fabian Bleck (Phoenix Hagen), Paul Albrecht (TuS Jena, 11), Julius Wolf (SG Urspringschule, 15), Tim Unterluggauer (TSV Bayer Leverkusen, dnp), Stephan Haukohl (TuS Jena), Jonathan Malu (SOBA Rhöndorf) und Bogdan Radosavljevic (ohne Verein, 6).

Weitere Informationen zur deutschen Mannschaften und zum Albert Schweitzer Turnier finden Sie auf www.ast-basketball.de

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich