Sensation! Beide DBB-Teams im Halbfinale!7. April 2010

Großartiger Erfolg für die U17-Jungen gegen die Türkei

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat beim 25. Albert Schweitzer Turnier sensationell das Halbfinale erreicht. Gegen die Türkei gewann das Team von Bundestrainer Frank Menz nach großartiger Leistung mit 59:53 (15:10, 12:11, 17:18, 15:14).

Das DBB-Team musste auf den erkrankten Tim Unterluggauer verzichten, verkaufte sich aber anfangs gegen den hohen Favoriten ganz hervorragend. Besonders die Verteidigung verdiente sich ein großes Lob. Julius Wolf traf per Dreier zur 11:8-Führung nach sieben Minuten und sorgte für Begeisterungsstürme bei den rund 600 Zuschauern in der MWS Halle. Bis dato hatten die Türken kein Mittel gegen die respektlos auftretenden DBB-Youngster gefunden, die die Führung zum Viertelende sogar noch ausbauten (15:10).

Paul Albrecht, Bogdan Radosavljevic und Julius Wolf brachten die U17 mit 21:10 nach vorne (14. Min.), eine erneute riesengroße Überraschung mochte man sich aber dennoch kaum vorstellen. 23:11 lautete der höchste Vorsprung der U17, ehe sich die Türken auf eine Aufholjagd begaben, die sie zunächst auf 25:18 (17. Min.) heranführte. Zum Seitenwechsel lag die Menz-Truppe in einer von vielen Fehlern und Ballverlusten betimmten Partie mit 27:21 vorne.

Als Wolf nach 23 Minuten einen weiteren Dreier zum 32:24 einnetzte und Paul Albrecht mit Dreipunktspiel auf 35:24 erhöhte, kam die Sensation immer mehr in Reichweite. Was die verzweifelt kämpfenden Türken auch versuchten, Deutschland fand immer ein Gegenmittel. Es war wie mit der Geschichte vom Hase und den Igeln. Noch einmal erhöhten die Türken den Druck, waren damit aber wieder nicht erfolgreich (40:29, Dreier Bekteshi, 28. Min.; 42:29 Lay-up Müller). Zwei türkische Dreier kurz vor Viertelende brachten die Mannschaft von Headcoach Mustafa Derin nach drei Vierteln auf 44:39 heran.

Die Türkei witterte ihre Chance, auch die rund 100 türkischen Anhänger machten nun wieder mehr Lärm (47:44, 33. Min.). Radosavljevic besorgte mit purem Willen unter dem Korb das 51:44 und nahm etwas Druck vom deutschen Team (35. Min.), das sich jetzt mit den letzten Kräften gegen die Türken wehrte. Der sehr starke Wolf traf wieder einen Dreier (54:47), als noch knapp vier Minuten zu spielen waren. Und dann noch einen zum 57:47 wenige Sekunden später (57:47)! Endlos langsam verrannen die Sekunden, ehe der große Jubel losbrach und die Sensation geschafft war.

Für Deutschland spielten:
Anselm Hartmann (TuS Jena, 7), Josip Peric (Foto, ALBA Berlin, 2), Malik Müller (SG Urspringschule, 2), Besnik Bekteshi (BSG Ludwigsburg, 5), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 3), Fabian Bleck (Phoenix Hagen), Paul Albrecht (TuS Jena, 11), Julius Wolf (SG Urspringschule, 18), Stephan Haukohl (TuS Jena, 2), Jonathan Malu (SOBA Rhöndorf) und Bogdan Radosavljevic (ohne Verein, 9).

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.