Letzte Feuerprobe für U17-Spieler vor der WM in Hamburg16. Juni 2010

Deutschland als Titelverteidiger beim ING-DiBa-Junior Cup

Vom 18.-20. Juni 2010 richten der DBB und sein Hauptsponsor den ING-DiBa-Junior Cup in der Sporthalle Hamburg aus, wo vom 2.-11- Juli 2010 die erste U17-Weltmeisterschaft in der Geschichte des internationalen Basketballs stattfinden wird. Das alljährliche Vier-Nationen-Turnier ist eine wahre Feuerprobe für die Spieler um Anselm Hartmann (Foto) und Co.: Nicht nur weil mit der U18 Bosnien-Herzegowinas, der schwedischen U18 und der serbischen U17-Mannschaft hochkarätige Gegner im Teilnehmerfeld des ING-DiBa Juniorcups warten, sondern weil alle Spiele des letzten Tests vor der Weltmeisterschaft auch unter WM-Bedingungen stattfinden werden.

Zunächst startet die DBB-Auswahl gegen die U18-Mannschaft aus Schweden (18. Juni 2010, 18.30 Uhr). Die Schweden meisterten bei der B-Europameisterschaft im vergangenen Jahr ungeschlagen den Aufstieg in die A-Division und werden ein harter Brocken für die Bundestrainer Menz und seine Schützlinge sein. Am 19. Juni 2010 (18.30 Uhr) geht es dann gegen das U18-Team aus Bosnien-Herzegowina. „Die Mannschaft hält sich seit Jahren souverän im Mittelfeld der B-Division. Im vergangenen Jahr haben sie besonders durch starke Werfer aufgetrumpft.“, so Bundestrainer Menz über die Stärken des Gegners der zweiten Partie.

Der krönende Abschluss bildet allerdings das Spiel gegen WM-Favorit Serbien. (20. Juni 2010, 14.30). Vor knapp einer Woche trafen die beiden Mannschaften in Belgrad bereits aufeinander. Alle zwei Spiele gingen für die Menz-Auswahl verloren, doch gerade das letzte Spiel, was nur hauchdünn mit einem Punkt verloren ging, machte Lust auf mehr. „Serbien gehört ohne Zweifel zu der europäischen Elite“, weißt Frank Menz den Serben die Favoriten-Rolle zu.

Dass das Spiel kein Selbstläufer für den Bronze-Medaillen-Gewinner bei der U16-Europameisterschaft wird, weiß auch der serbische Trainer Nenad Trunić: „Das Spiel gegen die Deutschen ist sicherlich der härteste Test für uns auf diesem Turnier, da Deutschland eine enorm hohe Qualität in der Mannschaft besitzt und sie vor heimischer Kulisse auflaufen werden.“

Deutschland kann mit breiter Brust in das Turnier gehen, schließlich sind sie der Titelverteidiger des Vier-Nationen-Turniers. Außerdem hat das Team die Möglichkeit vor der WM noch einmal reichlich Selbstbewusstsein zu tanken und den erfolgreichen Trend nach oben fortzusetzen. Darf man dem serbischen Trainer glauben, stehen dann die Karten für die Deutschen nicht schlecht: “Verglichen mit dem Team der Europameisterschaft von 2009 hat die Mannschaft von Frank Menz enorme Fortschritte gemacht. Mit dem heimischen Publikum im Rücken sehe ich sie als sicheren Kandidaten für das Viertelfinale in Hamburg“, lautet der vielversprechende Ausblick von Trainer Trunić auf die WM.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.