Gelungene Generalprobe in der WM-Halle: Deutschland siegt gegen Schweden18. Juni 2010

Menz-Team siegt mit 75:61 – Deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit – Morgen Spiel gegen Bosnien-Herzegowina

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat die deutsche U17-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel in der offiziellen Spielhalle der U17-Weltmeisterschaft gewonnen. In der Auftaktpartie des ING-DiBa Junior Cups setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz in der Sporthalle Hamburg mit 75:61 (15:14, 16:14, 26:9, 18:24)  gegen die schwedische U18-Auswahl durch.

Bundestrainer Frank Menz startete mit Anselm Hartmann, Besnik Bekteshi, Jakob Krumbeck, Paul Albrecht und Tim Unterluggauer in die Partie. Paul Albrecht verwandelte einen schön herausgespielten Dreipunktewurf, Anselm Hartmann traf von der Freiwurflinie und daher führte Deutschland schnell mit 4:0. Nach dem zwischenzeitlichen 4:4 (3. Min.), traf Besnik Bekteshi zunächst einen Distanzwurf und dann einen Lay-Up nach Hartmann-Pass zum 9:6 (5. Min.). Das DBB-Team tat sich im ersten Spielabschnitt noch schwer gegen die schwedische Auswahl, die in der Verteidigung die Wege geschickt eng machte und im Angriff vor allem durch Victor Gaddefors gefährlich war. Josip Peric traf mit der Sirene zur 15:14-Führung des DBB-Teams.

Auch im zweiten Viertel blieb die Partie offen und umkämpft: Schweden erwies sich für die deutsche Mannschaft als schwierig zu spielendes Team. Menz wechselte daher viel und hatte Mitte des zweiten Spielabschnitts bereits alle zwölf Spieler eingesetzt. Die schwedische Mannschaft probierte ihrerseits auch viel, agierte aber erfolgreicher unter den Körben (19:23 aus deutscher Sicht). Die ING-DiBa-Korbjäger zeigten aber zum Ende des Viertels ihr wahres Gesicht und eroberten sich nach einem 9:0-Lauf die Führung zurück (28:23, 18. Min.). Vor allem Josip Peric stach in dieser Phase des Spiels hervor und war mit klugen Pässen und wichtigen Punkten maßgeblich an der Aufholjagd der deutschen Mannschaft beteiligt. Vor dem Seitenwechsel führte Deutschland mit 31:28.

Die erste Halbzeitansprache in der WM-Halle zeigte zu Beginn des dritten Viertels Wirkung: Mit fünf Punkten in Folge begann das deutsche Team furios (36:28). Schweden hielt zunächst dagegen, doch die Mannen von Trainer Olle Lunden hatten gegen den stark aufspielenden Tim Unterluggauer nun mehr und mehr Probleme. Der deutsche Center stellte nach schönem Drei-Punkt-Spiel auch die erste zweistellige Führung her (44:34, 26. Min.). Deutschland übernahm nun das Kommando und diktierte das Spielgeschehen. Die Verteidigung des DBB-Team war nun deutlich aggressiver: Schweden verzweifelte an der hohen Intensität und konnte im dritten Viertel lediglich neun Punkte erzielen. Albrechts Dreipunktewurf  kurz vor dem Ende des dritten Viertels bracht die bis dato höchste Führung, die ob der deutlichen Leistungssteigerung nicht unverdient war (57:37).

In den letzten zehn Minuten fanden die schwedischen Spieler kein Mittel mehr, die deutsche Defensive zu knacken. Bundestrainer Menz testete im Schlussviertel mit Nikolaj Vukovic, Stephan Haukohl, Johannes Richter und Bogdan Radosavljevic die vier Spieler in seinem Kader, die im vergangenen Sommer nicht bei der EM gespielt hatte. Am Ende gewann die deutsche Mannschaft ihr erstes Spiel in der Sporthalle Hamburg, der Halle in der in 13 Tagen die U17-Weltmeisterschaft beginnt mit 75:61.

Die Mannschaft von Frank Menz trifft morgen um 18.30 Uhr auf die U18-Mannschaft aus Bosnien-Herzegowina. Um 16 Uhr steht die Partie der U18 Schweden gegen die serbische U17-Mannschaft an. Die hatte sich im ersten Spiel des ING-DiBa Junior Cups mit 92:74 gegen die U18-Auswahl aus Bosnien-Herzegowina durchgesetzt.

Für Deutschland spielten:
Anselm Hartmann (TuS Jena, 3), Josip Peric (ALBA Berlin, 9), Nikolaj Vukovic (TuS Jena, 4), Besnik Bekteshi (BSG Ludwigsburg, 11), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 9), Malik Müller (SG Urspringschule, 5), Paul Albrecht (TuS Jena, 10), Julius Wolf (SG Urspringschule, 4), Stephan Haukohl (TuS Jena, 4/ 0), Johannes Richter (Franken Hexer, 2), Tim Unterluggauer (TSV Bayer 04 Leverkusen, 7) und Bogdan Radosavljevic (ohne Verein, 8).

Über die U17-Weltmeisterschaft:
Vom 2.-11. Juli 2010 ist die Sporthalle Hamburg Austragungsort der ersten U17-Weltmeisterschaft in der Geschichte des internationalen Basketballs. Deutschland tritt in der Vorrunden-Gruppe B gegen Kanada, Spanien, Polen, Australien und Korea an. Hier finden Sie Information, wie Sie sich noch Tickets sichern können. Alle weiteren Informationen rund um die U17-WM finden Sie auf der Event Website www.hamburg2010.fiba.com

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.