Deutschlands U17 gewinnt nach tollem Spiel gegen China3. April 2010

Starke Verteidigung sichert dem DBB-Team den Sieg – Krumbeck und Radosavljevic Topscorer

In ihrem ersten Spiel beim Albert Schweitzer Turnier 2010 hat die deutsche U17-Nationalmannschaft nach einem tollen Spiel mit 77:51 (19:11, 18:16, 16:8, 16:16) gegen China (U18) gewonnen. Das Team von Frank Menz zeigte defensiv eine sehr starke Leistung und legte damit den Grundstein für den Erfolg.

Bundestrainer Frank Menz startete mit Anselm Hartmann, Malik Müller, Jakob Krumbeck, Paul Albrecht und Bogdan Radosavljevic in die Partie. Die ersten Punkte der Partie markierte Radosavljevic nach wenigen Sekunden, danach dominierte auf beiden Seiten zunächst die Verteidigung. Die Chinesen taten sich gegen die stark penetrierende deutsche Mannschaft schwer und sammelten in den ersten Minuten viele Fouls (7:5, 5. Min.). China hielt in Person von Pu Wang aus der Distanz dagegen, so dass sich das DBB-Team noch nicht absetzen konnte. Nach der Einwechselung von Julius Wolf und Fabian Bleck kam mehr Bewegung in das deutsche Spiel (13:8). Nach zehn Minuten lag Deutschlands U17 gegen Chinas U18 mit nach einem Dreier Radosavljevic 19:11 in Front.

Das DBB-Team blieb auch im zweiten Spielabschnitt spielbestimmend und bauten die Führung nach 14 Minuten zweistellig aus (Radosavljevic nach Hartmann-Pass, 25:15). Die älteren Chinesen auch in dieser Phase des Spiels kein Mittel gegen die aggressiv verteidigenden Deutschen. Den einzigen Vortwurf, den man dem toll aufspielenden deutschen Team machen konnte, war, dass sie ihre Chancen, gerade nach Schnell-Angriffen, nicht konsequent genug nutzten. Fabian Blecks fünf Punkte in Serie brachten die 37:27-Halbzeitführung. Deutschlands Kontrolle über die Bretter spiegelte sich auch im Rebound-Vergleich wieder (22:16).

Auch in der zweiten Hälfte war es die deutsche Mannschaft, die Akzente setzte: Paul Albrecht traf zum 40:29. Doch China kam aggressiver aus der Kabine und sicherte sich offensiv und defensiv mehr Rebounds. Nach Albrechts Dreier traf auch Krumbeck aus der Distanz. Lediglich durch Punkte aus der Distanz blieb China im Spiel (47:35, 27. Min.). Vor Beginn der letzten zehn Minuten lag die weiterhin stark verteidigende deutsche Mannschaft mit 53:35 auf Kurs zum ersten Sieg beim AST.

Die letzten zehn Minuten begannen, wie sie geendet hatten: mit Punkten für die ING-DiBa-Korbjäger. Jakob Krumbeck eröffnete mit vier Zählern den Schlussabschnitt. Das DBB-Team verteidigte ihre Führung souverän, zudem zeigten die Schützlinge von Frank Menz einige spektakuläre Aktionen. Der deutsche U17-Trainer gab allen Spielern Einsatzzeiten und so waren alle zwölf Spieler am tollen Auftaktsieg beteiligt. Die Gastgeber der U17-Weltmeisterschaft vom 2.-11. Juli 2010 in Hamburg setzten sich am Ende souverän mit 77:51 durch und treffen am morgigen Sonntag um 18 Uhr in der Mannheimer MWS Halle auf Neuseeland.

Für Deutschland spielten:
Anselm Hartmann (TuS Jena, 4), Josip Peric (ALBA Berlin), Malik Müller (SG Urspringschule, 5), Besnik Bekteshi (Foto, BSG Ludwigsburg, 11), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 15), Fabian Bleck (Phoenix Hagen, 8), Paul Albrecht (TuS Jena, 5), Julius Wolf (SG Urspringschule, 3), Tim Unterluggauer (TSV Bayer Leverkusen, 2), Stephan Haukohl (TuS Jena, 7), Jonathan Malu (SOBA Rhöndorf, 2) und Bogdan Radosavljevic (ohne Verein, 15).

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs