U16-Nationalspieler aus Hagen verpasst den Sprung ins „New York“-Team11. März 2009

Um viele Erfahrungen reicher, aber auch etwas enttäuscht, ist Fabian Bleck, U16-Nationalspieler aus Hagen, vom Camp der „Jordan Brand Classics“ in Vilnius/Litauen zurückgekehrt. Etwas enttäuscht deshalb, weil er den Sprung unter die besten zehn Spieler in das „New York“-Team – verbunden mit einem mehrtägigen USA-Aufenthalt – nicht ganz schaffte. Ebensowenig wie sein deutscher Kollege Tim Unterluggauer aus Leverkusen, der im erweiterten DBB-U16-Kader steht.

„An diesen beiden Tagen waren andere Spieler besser als wir, sowohl athletisch als auch spielerisch. Ich kann aber besser spielen als in Vilnius und war nicht so weit weg von den Besten dort“, blickt Fabian Bleck zurück. Auf Einladung von Nike und der damit verbundenen „Jordan Brand Classics Tour“ waren insgesamt 40 Nachwuchs-Korbjäger des Jahrgangs 1993 aus ganz Europa nach Vilnius gereist. Die beiden Deutschen flogen von Frankfurt aus nach Litauen und waren vor Ort in der Basketball-Akademie von Basketball-Star Sarunas Marciulionis untergebracht, der in Litauen Volksheld-Status genießt.

„Am ersten Abend haben wir dann noch einige Klamotten bekommen, die wir während des Camps tragen sollten. Das Training begann dann am 2. Tag mit Krafteinheiten, später dann mit Basketball-Moves und dann mit Spielen 5 gegen 5 und 3 gegen 3. Insgesamt hat es sich auf jeden Fall gelohnt, denn das Training war gut und hat mir viel gebracht“, so der wurfstarke Flügelspieler weiter.

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus