U16 männlich bei EM weiter sieglos11. Juli 2004

Morgen Vorentscheidung gegen Georgien

Die deutsche U16-Nationalmannschaft männlich muss bei der Europameisterschaft in Griechenland weiter um den Verbleib in der A-Gruppe bangen. Im ersten Zwischenrundenspiel unterlag das Team von Bundestrainer Kay Blümel Israel mit 68:99. Im morgigen Spiel gegen Georgien geht es für die noch sieglose DBB-Auswahl damit bereits um alles oder nichts. Gegen Israel im “Backofen” von Pyrgos punkteten Tim Ohlbrecht (25), Sajmen Hauer (14) und Per Günther (11) am besten.

Bundestrainer Kay Blümel:
Die Niederlagenserie der deutschen U16 bei der Europameisterschaft reißt nicht ab. Auch gegen Israel gab es für das DBB-Team am Ende nichts zu holen, womit die Luft zu den Nichtabstiegsplätzen immer dünner wird. Ohne die verletzten Roland Wiertel und Martin Hillmann waren die Möglichkeiten unter dem Korb sehr stark eigeschränkt und Wechsel kaum noch möglich. Nach einer eigentlich guten ersten Halbzeit, in der man wunschgemäß den Ball vornehmlich unter den Korb zu Tim Ohlbrecht brachte und bei den Israelis für reichlich Foulprobleme sorgte, lag man zwar mit 14 Punkten zurück, hatte jedoch noch immer das Gefühl dieses Spiel noch drehen zu können, da man den Außenpositionen mit einer Wurfquote von gerade einmal 15% und einer Freiwurfquote von 8/20 weit unter den eigenen Möglichkeiten geblieben war.

Einzig der Israelische Aufbauspieler Gal Mekel war ein größeres Problem und konnte von keinem der deutschen Verteidiger wirksam gebremst werden. So markierte er bereits 18 seiner insgesamt 33 Punkte zur Pause. Leider kam die DBB-U16 wieder einmal schwach aus der Pause und bewegte gegen die bewegliche Zone Israels den Ball zu schlecht. Da man auch weiterhin ohne zählbaren Erfolg von der Drei-Punkte-Linie blieb, machten die Israelis die Räume unter dem Korb immer enger, womit es immer schwerer wurde Tim Ohlbrecht ins Spiel zu bringen.

Daraus resultierten zahlreiche Ballverluste die Israel rücksichtslos bestrafte. Die deutsche Transition-Defense, in der ersten Halbzeit noch im grünen Bereich, war nun nicht mehr vorhanden, und das 3. Drittel ging mit 19-35 klar verloren, womit die Entscheidung in diesem Match gefallen war. Alle Bemühungen, den im eins gegen eins nur schwer zu stoppenden israelischen Angreifern mit Pressverteidigung und Zone Herr zu werden, verpufften. Erst als das Spiel verloren war, begannen die Spieler um Tim Ohlbrecht in der Schlussphase mit Herz zu verteidigen und stellten die Israelis vor größere Probleme. Nennenswert verringern konnte man den Rückstand nicht, da man selbst weiterhin zu viele Ballverluste produzierte.

Morgen (11.7., 16:45 Uhr Ortszeit) steht man gegen Georgien, die heute ein ansprechendes Spiel gegen Kroatien machten (55-71), schon sehr unter Druck, will man nicht die Platzierungsspiele in der Gruppe als letzter beenden, womit man im Überkreuzspiel um die Plätze 13-16 auf Serbien & Montenegro treffen könnte, die gestern gegen Lettland mit 54-64 ihre bereits dritte Niederlage bezogen und als Mannschaft auseinander zu fallen scheinen.

Detaillierte Statistiken, weitere Ergebnisse und Tabellen auf www.fibaeurope.com.

Weitere News

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

24. März 2017

Hier schauen wir in die Röhre

Basketball mit deutscher Beteiligung im TV

Basketball-im-TV

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.