U16-Jungen verlieren Krimi in Serbien30. März 2013

Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes (DBB) haben das erste von zwei Testspielen mit 81:83 (20:15, 18:20, 20:17,  23:31) gegen Serbien verloren. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Harald Stein musste sich nach überzeugender Leistung bedingt durch ein schwaches letztes Viertel doch noch geschlagen geben. Bester Werfer für Deutschland waren Niklas Kiel (Foto) mit 19 Punkten und Leon Kratzer, der elf Zähler erzielte. Am morgigen Ostersonntag treffen die beiden Teams erneut aufeinander.

Mit Georg Beyschlag, Philipp Sausmikat, Moritz Hübner, Niklas Kiel und Leon Kratzer starten die ING-DiBa-Korbjäger in die Partie, die zunächst von Nervosität geprägt ist. Niklas Kiel setzt für Deutschland in der dritten Spielminute die ersten offensiven Akzente ebenso wie Moritz Hübner, dessen fünf Punkte den 7:7-Ausgleich (5. Min.) herstellen. Kiels Distanztreffer (10:7) bringt die erste Führung, danach übernimmt das DBB-Team die Kontrolle über das Spiel und führt nach zehn Minuten mit 20:15.

Nach der Viertelpause tut sich die deutsche Mannschaft schwer, den Rhythmus gegen die nun immer stärker agierenden Serben zu halten. Nach sieben unbeantworteten Punkten können sich die Gastgeber die Führung zurückerobern (20:22). In der Folgezeit bleibt die Partie offen und ist von vielen Führungswechseln geprägt. Zur Halbzeitpause erkämpft sich das DBB-Team dank Philipp Sausmikat, Marcel Keßens und Leon Kratzer den 38:35-Zwischenstand.

Die Serben kommen mit mehr Energie und Treffsicherheit aus der Kabine und erobern sich die Führung in heimischer Halle vor ca. 150 Zuschauern wieder zurück. Deutschland bleibt aber in Schlagdistanz: Kiel und Kratzer bringen die ING-DiBa-Korbjäger mit 51:46 (26. Min) wieder etwas deutlicher nach vorne; vor dem Start des finalen Spielabschnitts bleibt die knappe Führung des Stein-Teams bestehen: 58:52.

Das Momentum ist bei der serbischen Mannschaft, die sich in den letzten zehn Minuten in einen Rausch spielen. Das DBB-Team tut sich im Angriff schwer und läuft folglich einem Rückstand hinterher. Fünf Minuten vor dem Ende liegt Deutschland mit 62:67 hinten. Niklas Kiel stellt noch einmal kurzzeitig den Anschluss her, doch am Ende müssen sich die Spieler von Harald Stein knapp mit 81:83 geschlagen geben.

Für Deutschland spielten:
Georg Beyschlag (TSV Nördlingen, 6), Moritz Hübner (Cybex Urspring, 7 ),  Haris Hujic (Baskets Lüdenscheid /Phoenix Hagen, 2), Marcel Keßen (TuS Iserlohn 1846 / Phoenix Hagen, 8), Niklas Kiel (BBG Herford/Finke Baskets Paderborn, 19), Leon Kratzer (TSV Tröster Breitengüßbach, 11), Marvin Omuvwie (TuS Lichterfelde, 6), Till Pape (Finke Baskets Paderborn), Moritz Sanders (BG Dorsten/Phoenix Hagen, 7), Philipp Colin Sausmikat (Piraten Hamburg/Lübecker TS 1854, 4), Lucien Schmikale (Oldenburger TB / Baskets Akademie Weser-Ems, 7), Tibor Taras (SG Köln 99ers, 4).

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.