U16-Jungen verlieren gegen Montenegro14. August 2009

Deutschland nun Sonntag um Platz 11 – Tolles Comeback reicht nicht zum Sieg

Deutschlands U16-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft im litauischen Kaunas mit 48:54 (9:15, 12:14, 13:17, 14:8) gegen Montenegro verloren. Deutschland schaffte im Schlussviertel ein tolles Comeback, das aber nicht zum Sieg reichte. Morgen spielt das Team von Bundestrainer Frank Menz gegen den Verlierer der Partie Lettland gegen Italien um Platz 11.

Die deutschen Korbjäger eröffneten die Partie mit Punkten von Tim Unterluggauer (Foto) von der Freiwurflinie. Beide Mannschaften begannen engagiert, in den Anfangsminuten häuften sich jedoch die Fehler auf beiden Seiten und so stand es nach fünf Minuten 5:5. Die Auswahl aus Montenegro fand ihr Wurfglück zunächst wieder und zog auf 5:10 (7. Min.) davon. Jakob Krumbeck und Paul Albrecht setzten Akzente für Deutschland, konnten aber nicht verhindern, dass das DBB-Team nach zehn Minuten mit 9:15 zurück lag.

Montenegro startete mit vier unbeantworteten Punkten in den zweiten Spielabschnitt und ging so erstmals zweistellig in Führung (9:19, 13. Min. aus deutscher Sicht). Die DBB-Jungen haderten in der Offensive vor allem mit der Ausbeute bei den Drei-Punkte-Würfen, bis dato gelang der Mannschaft von Menz noch kein Distanztreffer. Albrecht brach den Bann für die ING-DiBa-Korbjäger und sorgte mit vier Punkten in Folge dafür, dass die deutsche Mannschaft im Spiel blieb. Josip Peric und Julius Wolf verkürzten auf 17:23 (17. Min.) und untermauerten damit erneut die tolle Moral der Gastgebermannschaft der U17 WM 2010 in Hamburg. Vor allem Wolf drehte nun auf und zeichnete sich auch für die Punkte zum Halbzeitstand 21:29 aus.

Im Gleichschritt begannen Deutschland und Montenegro das dritte Viertel, bis Wolf nach Krumbeck-Pass den Rückstand auf fünf Punkte verkürzte (26:31) und den ersten Drei-Punkte-Wurf für Deutschland versenkte. Fabian Bleck legte prompt aus der Distanz nach und nach Krumbecks Punkten zum 31:33 nahm Bundestrainer Menz eine Auszeit, um seiner Mannschaft die möglichen Spielzüge für den Führungswechsel aufzuzeigen. Perics Drei-Punkte-Wurf nach Bleck-Pass brachte dann auch die ersehnte Führung für die deutsche Mannschaft (34:33), die sich Montenegro allerdings prompt zurückeroberte und bis zum Ende des Spielabschnitts mit einem 12-0-Lauf vergrößerte.

Zu Beginn des Schlussviertels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Montenegro aber seine zweistellige Führung zunächst behaupten konnte. Nach Blecks Distanztreffer zum 42:50 (34. Min.) keimte beim DBB-Team wieder Hoffnung auf. Drei Minuten vor dem Ende der Partie lag die Mannschaft von Frank Menz nur noch fünf Punkte zurück (47:52, Albrecht). Doch reichte die Kraft für einen Endspurt-Sieg? Zwanzig Sekunden vor Spielende gab es bei dem Ergebnis lediglich marginale Änderungen, da nur Wolf von der Freiwurflinie getroffen hatte (48:52). Menz hatte noch eine Auszeit und versuchte in dieser, seinem Team ein Konzept für die letzten Sekunden zu vermitteln. Deutschland vergab jedoch die Chance und so markierte Pejatovic den 48.54-Endstand.

Deutschland spielt am Sonntag um 12.30 Uhr (deutscher Zeit) gegen den Verlierer der Begegnung Italien gegen Lettland.

Für Deutschland spielten:

Anselm Hartmann (Oldenburger TB, 2), Tobias Schönhammer (TSV Breitengüßbach), Alexander Blessig (FC Bayern München), Josip Peric (ALBA Berlin, 5), Jacob Krumbeck (BBC Rendsburg, 7), Fabian Bleck (Phoenix Hagen, 8), Paul Albrecht (Oldenburger TB, 12), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin), Nico Hackmann (TuS Bramsche / Young Dragons Quakenbrück), Julius Wolf (SG Urspringschule, 10), Lukas Higgen (TSG Westerstede), Tim Unterluggauer (TSV Bayer 04 Leverkusen, 4).

Komplette Statistik unter www.fibaeurope.com 

Weitere News

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

24. März 2017

Hier schauen wir in die Röhre

Basketball mit deutscher Beteiligung im TV

Basketball-im-TV

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.