U16-Jungen verlieren gegen Litauen15. August 2006

67:87-Niederlage – Nächstes Spiel gegen Ukraine

In der Qualifikationsrunde um die Plätze 9-16 der Europameisterschaft der U16-Jungen hat die deutsche Nationalmannschaft gegen Litauen 67:87 (18:16, 9:24, 20:20, 12:15) verloren. Im Kampf gegen den Abstieg trifft die Mannschaft um Bundestrainer Kay Blümel nun auf die Ukraine, die im letzten Spiel das Team aus Portugal mit 90:71 bezwang.

Dabei hatte das deutsche Team den klar besseren Start. Nach dem schnellen 2:0 durch Maurice Stuckey (Foto) blieben die U16-Jungen bis in die Mitte des 1. Viertels die dominierende Mannschaft. 7 Punkte in Folge von Robert Huelsewede und ein Slam-Dunk von Stuckey brachten eine 12:4-Führung (5. Min.). Dann aber brachten sich die Deutschen selbst um ihre erspielte Führung. Neun Ballverluste auf deutscher Seite alleine im 1. Viertel waren ausschlaggebend, dass Litauen zum Viertelende wieder bis auf 18:16 herankam.

Dennoch währte der deutsche Vorsprung noch bis in den 2. Spielabschnitt hinein. 4 Punkte von Johannes von Schönfeldt brachten die letzte Führung beim Spielstand von 22:19 (12. Min.). Dann jedoch schien Deutschland sein Pulver verschossen zu haben. Bis zur Halbzeit gelang der Mannschaft kein einziger Feldkorb mehr, die einzigen drei Punkte erzielten Schönfeldt und Steven Monse jeweils von der Freiwurflinie. Stattdessen wurde Litauen von außen immer treffsicherer und konnte sich in einem 3:23-Lauf zur Halbzeit auf 25:42 absetzen.

Im 3. Viertel sah es zunächst so aus, als könnte sich Deutschland – wie schon so oft bei dieser EM – von einem schier aussichtslosen Rückstand erneut erholen. Bis auf 40:49 (25. Min.) kämpfte sich die DBB-Auswahl wieder heran, doch wieder verschärfte Litauen das Tempo und stellte in einem offensiven Sturmlauf den 17-Punkte-Abstand vor Beginn des Schlussabschnitts wieder her (55:72).

Als der litauische Vorsprung dann im Schlussviertel auf über 20 Punkte angestiegen war (57:78, 34. Min.), nahm Trainer Blümel nach einer Auszeit seine Leistungsträger vom Feld und gewährte auch den „Bankspielern“ mehr Einsatzzeit. Diese machten ihre Sache gut, ließen den Rückstand nicht noch größer werden, konnten den Score bis zum Spielende aber auch nicht mehr nennenswert verkürzen, so dass die Partie mit 67:87 endete.

Trainer Kay Blümel bleibt nach dem Spiel optimstisch:
“Wir haben einen möglichen Sieg gegen nicht überzeugende Litauer verschenkt. Nach einem sehr guten Start haben wir Litauen selbst aufgebaut und dann kein Mittel gegen die wechselnde Defense gefunden. Die Ukraine und Portugal sollten wir aber schlagen.”

Die nächsten Spiele:

Mittwoch, 16.08.2006, 21 Uhr: Deutschland – Ukraine
Donnerstag, 17.08.2006, 16.30 Uhr: Deutschland – Portugal

Deutschland
Nico Adamczak (Marzahner Basket Bären), Niels Giffey (Marzahner Basket Bären, 2), Julian Holzer (FC Bayern München, 5), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets, 20), Marvin Kruchen (TSV Bayer Leverkusen, 8), Erik Land (TSV Breitengüßbach, 4), Steven Monse (Marzahner Basket Bären, 6), Yannick Schicktanz (MTV Kronberg), Simon Schmitz (TV Bad Bergzabern), Maurice Stuckey (BG Leitershofen/Foto, 9), Akeem Vargas (SG Urspringschule, 5), Johannes von Schönfeldt (TV Langen/SSKC Aschaffenburg, 8).

Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com



Weitere News

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

24. März 2017

Hier schauen wir in die Röhre

Basketball mit deutscher Beteiligung im TV

Basketball-im-TV

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.