U16-Jungen verlieren gegen Frankreich25. Juli 2012

Nach dem vorzeitigen Einzug in das Viertelfinale ging es für die deutsche Mannschaft bei der U16-Europameisterschaft in Lettland und Litauen noch um die endgültige Platzierung. Gegen Frankreich erwischte die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein einen schlechten Start. Nach einer starken Aufholjagd musste sich die DBB-Auswahl dennoch mit 49:55 (13:22, 9:13, 17:0, 10:20) geschlagen geben. Bester Werfer für die ING-DiBa-Korbjäger war Joschka Ferner (Foto) mit 18 Punkten. Die deutsche Mannschaft trifft am Freitagim EM-Viertelfinale auf die Türkei .

Constantin Ebert, Jan Niklas Wimberg, Lennart Okeke, Kevin Casper und Joschka Ferner bildeten die Anfangsformation, die Bundestrainer Harald Stein auf das Parkett schickte. Doch Frankreich erwischte den besseren Start. Nach einem Dreier von Joschka Ferner zum 3:2 legten die Franzosen einen kleinen Zwischenspurt hin und markierten nach einem Dunking das 4:7 (3. Minute). Ein weiterer Dreier von Joschka Ferner sorgte nur wenige Augenblicke später für den 7:7-Ausgleich. Die Offensive der Franzosen bereitete der DBB-Auswahl im ersten Viertel einige Probleme (9:16, 6. Minute). Einzig Joschka Ferner konnte im ersten Viertel dagegen halten, der bereits nach sechs Minuten acht Punkte verbucht hatte. Beim Stand von 13:22 ging es in die Viertelpause.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels hielt die beeindruckende Wurfquote der Franzosen (knapp 70 Prozent) an, so dass die ING-DiBa-Korbjäger keine Chance hatten aufzuholen (15:28, 13. Minute). Auch die zehn Ballverluste, die Deutschland bis zu diesem Zeitpunkt sammelte, verhinderten einen geregelten Spielaufbau. Nachdem die Franzosen auf 16 Punkte davon zogen, sorgte Lars Kamp mit einem erfolgreichen Dreier für den etwas versöhnlicheren Halbzeitstand von 22:35.

Joschka Ferner eröffnete die zweite Halbzeit mit seinem dritten erfolgreichen Dreier und einem anschließenden Freiwurf und verringerte den Rückstand somit auf unter zehn Punkte (26:35, 21. Minute). Deutschland fand immer besser in die Partie, defensiv wie offensiv und war nach einem Korbleger von Kevin Casper und einem Dreier von Jan Niklas Wimberg (9:0-Lauf) auf vier Punkte heran gekommen (31:35, 13. Minute). Der treffsichere Joschka Ferner versenkte einen weiteren Distanzwurf (4/4 Versuche) und sorgte für eine offene Partie (34:35). Jetzt fielen die Würfe jenseits der Drei-Punkte-Markierung wie reife Früchte für Deutschland. Andreas Obst traf ebenfalls von „Downtown“ und sorgte für die 37:35-Führung für die DBB-Auswahl. Die Schützlinge von Bundestrainer Harald Stein hielten die Franzosen das komplette Viertel ohne Punkt und gingen mit einer 39:35-Führung in die letzten zehn Minuten.

Ganze 13 Minuten hatte es gedauert, ehe die Franzosen in der zweiten Halbzeit wieder erfolgreich abschließen konnten (39:37, 33. Minute). Deutschland bekam im Schlussviertel selbst Probleme im Abschluss und Frankreich nutze die Chance, die Partie eng zu halten. Ein 7:1-Lauf der Franzosen brachte die DBB-Auswahl wieder in Rückstand (40:42). In der 38. Minute nahm Bundestrainer Harald Stein nach zwei unnötigen Ballverlusten seiner Mannschaft eine Auszeit. 55 Sekunden vor dem Ende erhöhte Frankreich den deutschen Rückstand auf sechs Punkte, doch Joschka Ferner traf seinen fünften Dreier und verkürzte abermals auf 46:49. In der Folge wurden die Franzosen an die Freiwurflinie geschickt, von der sie sich kaum eine Blöße gaben. Am Ende verlor Deutschland trotz hervorragender Aufholjagd mit 49:55.

Bundestrainer Harald Stein meinte nach der Partie: „Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht geschafft die vielen Korbleger der Franzosen zu unterbinden. Das dritte Viertel war geprägt von einer hervorragenden Defensivleistung. Wir haben es geschafft, nicht einen Punkt zuzulassen. Im Schlussviertel haben wir uns mit elf Ballverlusten selbst geschlagen.”

Für Deutschland spielten:
Sebastian Schmitt (FC Bayern München), Andreas Obst (TSV Breitengüßbach, 6), Constantin Ebert (Würzburg Baskets, 10), Lars Kamp (Paderborn Baskets, 3), Jan Niklas Wimberg (Oldenburger TB, 5), Jonas Grof (Basketball Boele-Kabel), Lennart Okeke (Eintracht Frankfurt, 1), Tim van der Velde (SG Köln 99ers), Kevin Casper (TuS Lichterfelde, 2), Mahir Agva (SV 03 Tübingen, 4), Niklas Kiel (BBG Herford / Paderborn Baskets), Joschka Ferner (TSV Nördlingen, 18).

 

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.