U16-Jungen verlieren erstes Spiel in Frankreich17. Juni 2014

Basketball Kienbaum 30.05.2014
Deutsche Nationalmannschaft U16
Jan MŸgge
Foto: Camera4

Basketball Kienbaum 30.05.2014 Deutsche Nationalmannschaft U16 Jan MŸgge Foto: Camera4

Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben das erste von insgesamt drei Spielen während des einwöchigen Jugendaustausches in Mulhouse (FRA) gegen die Gastgeber verloren. In einem Spiel, in dem die deutsche Mannschaft phasenweise gut mithielt, unterlag das Team von Bundestrainer Harald Stein am Ende mit 66:86 (14:21, 18:25, 19:21, 15:19).  Bester deutscher Werfer war Noah Kamdem mit 16 Punkten. Morgen nachmittag um 17 Uhr kommt es zur Revanche.

Die Franzosen erwischten den besseren Start in die Partie und führten früh mit 6:2. Die DBB-Auswahl allerdings ließ sich zunächst nicht aus der Ruhe bringen, konterte zur eigenen 7:6-Führung und hielt über weite Strecken des ersten Abschnittes gut mit. Nach einer 14:12-Führung verlor die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein allerdings etwas den Faden und musste den Gegner zum Ende des ersten Abschnittes davonziehen lassen. Die deutsche Mannschaft leistete sich zu viele Ballverluste, war anfällig für Fastbreaks nach Turnover und lag nach dem ersten Viertel mit 14:21 zurück.

Der zweite Abschnitt begann zunächst, wie der erste aufhörte. Harald Stein sah sich nach drei Minuten beim Stand von 16:29 zur ersten Auszeit gezwungen. Zunächst zeigte die Ansprache allerdings keine Wirkung, der DBB-Auswahl drohte die Partie schon frühzeitig vollständig aus den Händen zu gleiten. Zu ungeduldig agierte die deutsche Mannschaft in der Offense und ließ die Franzosen zu einigen freien Würfen kommen. Zwei Minuten später, beim Stand von 18:36, versammelte Stein sein Team erneut um sich herum. Dieses Mal setzte die Mannschaft die Vorgaben um und ließ den Rückstand in den zweiten fünf Minuten des Viertels zumindest nicht weiter anwachsen. Mit einem 32:46-Rückstand gingen die U16-Jungen des DBB in die Halbzeitpause.

Die deutschen Jungs kamen zunächst wesentlich stärker aus der Kabine. Vor allem die Offense zeigte sich deutlich treffsicherer und halbierte den Rückstand innerhalb von nur vier Minuten auf acht Punkte (44:52). Die Franzosen fingen sich allerdings relativ schnell wieder und ließ die deutsche Mannschaft nicht komplett heran –  im Gegenteil. Wieder wollten die DBB-Jungs zu schnell zu viel und der Rückstand wuchs erneut an. Zwei Minuten vor Ende des dritten Abschnittes führten die Franzosen mit elf Punkten Vorsprung, nach 30 Minuten waren es jedoch wieder 16 Punkte – eine Herkulesaufgabe, die sich als zu hoch herausstellte.Die Franzosen ließen im Schlussviertel nichts mehr anbrennen und brachten die Partie am Ende deutlich mit 86:66 nach Hause.

“Es war ein Trainingsspiel, beide Teams haben viel trainiert. Für viele unserer Jungs war es das erste Länderspiel, das hat man phasenweise gesehen. Einige Jungs waren da nervös, wir haben aber trotzdem alle spielen  lassen, weil wir hier im Trainingslager alle sehen wollen. Die Franzosen sind ohne Frage ein starkes Team, taktisch war das aber von beiden Teams noch nicht viel. Gegen Ende der Viertel haben wir uns einige Unkonzentriertheiten geleistet und kleine Fehler wirken sich auf dem Niveau schnell aus. In den beiden weiteren Spielen wollen wir 40 Minuten das auf den Platz bringen, was wir uns vornehmen. Ergebnisse sind im Moment noch zweitrangig”, bilanzierte Bundestrainer Harald Stein.

Für Deutschland spielten:
Niklas Bilski (Basketballakademie Gießen/Mittelhessen), Isaac Bonga (Post-SV Koblenz, 10), Isaiah Hartenstein (TSV Quakenbrück/Young Dragons Quakenbrück, 10), Bennet Hundt (TuS Lichterfelde, 2), Noah Kamdem (TSV Tröster Breitengüßbach, 16), Maximilian Mayer (USC Freiburg, 2), Jan Mügge (Foto, TSV Quakenbrück/Young Dragons Quakenbrück, 6),  Luis Olinde (BC Hamburg, 4), Ferdinand Zylka (ALBA Berlin, 12).

Die kommenden Länderspiel-Termine im Überblick:
Mittwoch, 18. Juni 2014, 17.00 Uhr: Frankreich – Deutschland
Freitag, 20. Juni 2014, 18.00 Uhr: Frankreich – Deutschland

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.