U16-Jungen überragend gegen Luxemburg17. August 2008

100:39-Erfolg vor allem durch Reboundhoheit – Deutschland weiter ungeschlagen

Bei der B-Europameisterschaft in Sarajewo/Bosnien-Herzegowina blieben die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes auch im dritten Spiel ungeschlagen. Bei dem 100:39 (33:13, 12:5, 27:7, 28:14) -Sieg über die phasenweise überforderten Luxemburger überzeugten die ING-DiBa-Korbjäger vor allem durch exzellente Reboundarbeit (am Ende 58:15 Rebounds für Deutschland).

Die Spieler von DBB-Bundestrainer Alex Krüger starteten mit viel Elan und Spielwitz in die Begegnung und bewiesen bereits in den Anfangsminuten, warum sie als einziges Team in ihrer Vorrundengruppe noch ungeschlagen sind. Mit engagierter Verteidigung und Treffsicherheit im Angriff kauften sie den Luxemburgern direkt den Schneid ab: Mathis Mönninghoff traf nach schönem Jump-Shot mit Foul auch den anschließend fälligen Freiwurf zum 12:5 (4. Min). Die Deutschen bestimmten das Spiel auch im weiteren Verlauf des Spielabschnitts und lagen nach Ablauf der ersten zehn Minuten bereits deutlich in Front (33:13).

Im zweiten Viertel schalteten die DBB-Junioren zumindest in der Offensive einen Gang zurück; mehr war auch nicht nötig, um die Spieler aus Luxemburg auf Distanz zu halten. Die deutsche Centergarde dominierte die Bretter und ließ Luxemburg kaum eine zweite Wurfchance. Zu diesem Zeitpunkt sammelten die deutsche Mannschaft bereits drei Mal so viele Rebounds wie ihr Gegner (32:10). Darüber hinaus war das Trio Mathis Mönninghoff, Jarelle Reischel (Foto) und Patrick Neumann überragend und von den teilweise überfordert wirkenden Luxemburgern nicht zu stoppen. Kontinuierlich bauten die DBB-Jungen ihre Führung aus: zur Halbzeit stand es nach Punkten von Neumann 45:18. 

Ließ man es aus Sicht der Deutschen im zweiten Viertel noch ein wenig locker angehen, ging es im dritten Spielabschnitt richtig zur Sache. Die ING-DiBa-Korbjäger kamen hochmotiviert aus der Kabine und wollten die Vorentscheidung im dritten Viertel perfekt machen. Mit einem 16:0-Lauf zum 61:18 (27. Min.) brachte Deutschlands Basketballer dann endgültig auf die Siegerstraße. In den letzten drei Minuten fingen sich die nun völlig verunsicherten Luxemburger ein wenig und trafen wieder. Die mehr als klare Führung Deutschlands konnten sie jedoch nicht mehr verhindern. Vor den letzten zehn Minuten lag das Krüger-Team 72:25 in Front.

In den letzten zehn Minuten gab DBB-Bundestrainer Alex Krüger noch einmal allen Akteuren Einsatzzeit und schonte seine Stammkräfte. Dem Ergebnis schadete dies kaum; im Gegenteil: Deutschland knackte sogar die 100-Punkte-Marke. Mit einem Buzzer-Dreier gelang dies Patrick Heckmann. Mit 100:39 setzte sich die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen klar gegen Luxemburg durch. Deutschland bleibt damit unangefochtener Tabellenführer der Vorrundengruppe A.

Für die U16-Jungen geht es morgen um 16.45 Uhr gegen Estland weiter. Nähere Informationen zu den DBB-Junioren finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Nico Barth (TV Langen, dnp), Mario Blessing (SG Urspringschule, 2), Martin Breunig (TSV Bayer Leverkusen, 16), Kevin Bright (SG Urspringschule, 2), Sebastian Fülle (TuS Lichterfelde, 11), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 9), Mathis Mönninghoff (TSV Bayer Leverkusen, 15), Erik Müller (TuS Lichterfelde, 3), Phillip Neumann (SSKC Klein-Krotzenburg/TV Langen, 16), Joey Ney (Basketball Berlin Süd, 6), Jarelle Reischel (Eintracht Frankfurt, 18) und Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen, 6). 

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs