U16-Jungen starten mit wichtigem Sieg in die Relegationsrunde9. August 2010

Stein-Team bezwingt Israel mit 62:59 – Morgen gegen Lettland

Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel der Relegationsrunde der Europameisterschaft in Montenegro gewonnen. Die DBB-Auswahl von Bundestrainer Harald Stein setzte sich mit 62:59 (14:16, 19:13, 16:11, 13:19) gegen Israel durch und sicherte sich so eine gute Ausgangsposition in der Relegationsrunde. Im morgigen zweiten Spiel tritt Deutschland um 14.15 Uhr gegen Lettland an, am Mittwoch folgt die Partie gegen Dänemark (ebenfalls 14.15 Uhr).

Deutschland startete ob des gestrigen 69:44-Sieges gegen Kroatien voller Selbstbewußtsein in die Partie und führte nach vier Punkten von Dominic Lockhart und einem Dreipunktewurf von David Taylor mit 7:2 (4. Min.). Danach wurde die israelische Mannschaft stärker und nutzte ihre Größenvorteile aus. Das DBB-Team musste die Führung mehrfach abgeben (7:9, 9:11 aus deutscher Sicht) und lag auch nach den ersten zehn Minuten knapp zurück (14:16).

Im zweiten Speilabschnitt brachten Lockhart und der ebenfalls stark aufspielenden Phillip Daubner Deutschland zurück ins Spiel und eroberten die Führung zurück (20:18, 13. Min.). Wieder folgte auf den guten Start allerdings eine schwächere Phase des DBB-Teams, die Israel zum erneuten Führungswechsel nutzte. Folgerichtig rief DBB-Bundestrainer Harald Stein sein Team zu einer kurzen Besprechung zusammen, doch danach traf zunächst Israels Solomon (20:25 aus deutscher Sicht). Deutschland setzte in Person von Mauricio Marin und Max Merz jedoch schnell um, was Bundestrainer Stein gefordert hatte: Nach neun deutschen Punkten in Serie war die Begegnung zu Gunsten der deutschen Mannschaft gedreht (29:25). Nach einem tollen Viertel des DBB-Teams lag Deutschland vor dem Seitenwechsel mit 33:29 in Führung. .

Die deutsche Mannschaft blieb auch nach der Halbzeitpause spielbestimmend, schaffte es allerdings ob der schwachen Wurfausbeute von der Dreipunktelinie (um 20 Prozent) nicht, sich spielentscheidend abzusetzen. So blieben die Israelis weiterhin in Schlagdistanz (46:36, 25. Min.). Das DBB-Team verstand es jedoch, gegen die schnell foulbelastete israelische Mannschaft zum Korb zu ziehen (Jamo Rupper zum 47:38). Defensiv überzeugte das Stein-Team mit hoher Intensität und so lag Deutschland vor dem Schlußviertel mit 49:40 in Front.

In selbigem ließen die ING-DiBa-Korbjäger zunächst keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel am heutigen Tage gewinnen sollte. Jedes Mal, wenn Israel durch eine gelungene Aktion den Abstand wieder etwas verkürzte, war das DBB-Team zu Stelle. Vor allem Daubner überzeugte durch Nervenstärke und traf wichtige Distanzwürfe (55:43, 35. Min.). Paul Zipser traf einen Dreipunktewurf ‘and one’, doch Israel konterte mit zwei Distanzwürfen hintereinander. Auf einmal war die Partie wieder völlig offen (61:59, 1:34 zu spielen). In der hektischen Schlußminuten zeigten beide Mannschaften Nerven von der Linie, sodass Paul Zipsers Treffer zum 62:59-Endstand Gold wert war.

Für Deutschland spielten:
Lennard Boekstegers (IBBA Berlin), Phillip Daubner (Franken Hexer, 12), Oben Etchi-Ebot (IBBA Berlin, dnp), Robin Jorch (IBBA Berlin), Dominic Lockhart (MTV Giessen, 10), Mauricio Marin (IBBA Berlin, 5), Max Merz (Eintracht Frankfurt, 9), Jamo Ruppert (VfL Pinneberg, 1), Julius Seither (Baskets Speyer, 6), David Taylor (BBC Bayreuth, 9), Dominique Uhl (Eintracht Frankfurt), Paul Zipser (USC Heidelberg, 10).

Weitere Informationen und Statistiken unter www.fibaeurope-u16men.com 

Weitere News

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.