U16-Jungen mit Slowenien auf Augenhöhe28. Juni 2007

49:57-Niederlage beim Turnier in Meran

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen hat im 2. Spiel des internationalen Turnieres in Meran/Italien eine ordentliche Leistung gezeigt. Gegen Slowenien befand man sich über weite Strecken des Spieles auf Augenhöhe, musste aber letztlich in eine 49:57 (10:13, 14:16, 13:16, 12:12)-Niederlage einwilligen. Dabei macht aber vor allem die Vorstellung in der Verteidigung Anlass zur Hoffnung, während sich die Spieler im Angriff noch nicht gefunden haben. Die Partie war geprägt durch enorm viele Ballverluste (Deutschland 29, Slowenien 28), Slowenien konnte den Deutschen sage und schreibe 21 Mal den Ball stehlen. Die Reboundbilanz fiel zu Gunsten der DBB-Auswahl aus (19:23), bei den Wurfquoten erzielten aber die Slowenen die besseren Werte. Aus dem 2-Punkte-Bereich traf Slowenien 56 Prozent ihrer Würfe (18/32), aus dem 3-Punkte-Bereich 19 Prozent (4/21) und von der Freiwurflinie 64 Prozent (9/14). Die DBB-Korbjäger trafen 42 Prozent im 2-Punbkte-Bereich (15/36), 30 Prozent bei den 3ern (3/10) und erneut schwache 50 Prozent bei den Freiwürfen (10/20).

Für Deutschland spielten:
Alexander Andreev (SOBA Rhöndorf, 6), Florian Börstler (FC Bayern München, 3), Benedikt Breiling (TVG Baskets Trier, 8), Harald Debelka (Crailsheim Merlins), Niels Giffey (TuS Lichterfelde, 8), Lennard Jördell (Foto, TSV Bayer Leverkusen, 10), Sebastian Koch (TSV Unterhaching, 2), Daniel Leithner (TTL Bamberg, 8), Friedrich Lotze (TuS Lichterfelde), Alexander Machowski (TSV Unterhaching, 4), Dominik Malinowski (Paderborn Baskets), Dawit Villarzu (TuS Lichterfelde).

Länderspiel-Termine:
Donnerstag, 28. Juni 2007, 17.00 Uhr: Deutschland – Israel

Weitere News

17. Januar 2018

DBB: Zweite Auflage des Schulsportsymposiums

6. Mai 2018 in Frankfurt a.M. - Jetzt anmelden

16. Januar 2018

FIBA: Jugend-EMs 2018 ausgelost

U20-Herren in Chemnitz gegen Rumänien, Israel und Griechenland

16. Januar 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 12

Schröder mit career high - Hartenstein mit double double - Voigtmann und Pleiß stark