U16-Jungen nach Sieg über Russland mit guten Chancen auf das Halbfinale8. Februar 2011

Ismet Akpinar führt DBB-Team in einem spannenden Spiel zum Sieg
Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben beim renommiertem Türk Telekom Turnier beste Chancen auf das Halbfinale. Nach einer spannenden Partie gegen die bis dato noch ungeschlagenen Russen setzte sich die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Harald Stein mit 80:77 (21:22, 16:16, 19:19. 24:20). Die ING-DiBa-Korbjäger konnten sich erst im Schlussviertel spielentscheidend absetzen und wurden vom überragenden Ismet Akpinar (Foto, 28 Punkte) zum Sieg geführt.
Bereits im ersten Spielabschnitt deutete sich an, dass die Begegnung zwischen der deutschen und russischen Auswahl zu einem Krimi werden würde. Das DBB-Team startete besser in die Partie, war aus der Distanz erfolgreich, konnte sich aber keine Führung erspielen. Russland übernahm kurz vor der Viertelpause die Führung (21:22 aus deutscher Sicht).

Auch im zweiten Viertel war es Duell auf Augenhöhe mit zahlreichen Führungswechseln. Die deutsche Mannschaft überzeugte insgesamt mit einer guten Dreierquote (8 von 13), zu viele Ballverluste führten allerdings dazu, dass das russische Team immer wieder zu leichten Punkten kam (Turnover: Deutschland 17, Russland 12). Zur Pause war das Spiel weiter komplett offen (37:38).

In der zweiten Halbzeit suchten beide Mannschaften die Entscheidung; das dritte Viertel war jedoch erneut komplett ausgeglichen. Neben dem stark aufspielenden Janis Stielow (17 Punkte) übernahm vor allem Aufbauspieler Ismet Akpinar das Kommando. Immer wieder traf der Hamburger wichtige Würfe und sorgte insbesondere aus der Distanz (fünf von sechs Dreipunktewürfen) für Gefahr. Als in der Schlussphase zwei russische Spieler ihr fünftes persönliches Foul begingen und die ING-DiBa-Korbjäger von der Linie keine Nerven zeigten, war der knappe Sieg (80:77) gesichert.

Die deutsche Mannschaft hat damit das direkte Duell um den Einzug ins Halbfinale für sich entschieden. Dennoch darf sich die Mannschaft von Harald Stein im morgigen Spiel gegen Puerto Rico keinen Ausrutscher erlauben; gleiches gilt für die Partie Türkei – Russland, in der Russland ebenfalls nicht gewinnen darf.

Für Deutschland spielten:
Ismet Akpinar (BC Hamburg, 28), Sebastian Heck (BIS Baskets Speyer, 1), Daniel Mayr (TuS Jena), Robyn Missa (RSV Eintracht Stahnsdorf/IBBA Berlin, 4), Niklas Ney (ALBA Berlin), Nicolas Oosterman (SC Rist Wedel), Gavin Shilling (SG Urspringschule, 12), Janis Stielow (VfL Pinneberg, 17), David Taylor (BBC Bayreuth, 11), Terry Thomas (TSV Breitengüßbach, 2), Maximilian Ugrai (Würzburg Baskets, 3) und Jan-Niklas Wimberg (Oldenburger TB, 2).

Die weiteren Spiele der deutschen Mannschaft:

Mittwoch, 9. Februar 2011
Deutschland – Puerto Rico (15.30 Uhr, Ortszeit)

Turnierergebnisse und -statistiken gibt es auf der Turnier-Website.

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.