U16-Jungen schlagen die Türkei1. Februar 2016

Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben beim internationalen Turnier in der Türkei gegen die Gastgeber gewonnen. Nach einer spannenden und abwechslungsreichen Partie setzte sich die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Alan Ibrahmagic mit 79:71 (16:22, 21:13, 19:23, 23:13) durch. Beste Werfer des deutschen Teams waren Mathew Meredith (18 Punkte), Jonas Mattissek (17, Foto TBF) und Hendrik Drescher (20 Zähler). Am morgigen Dienstag absolviert Deutschland das vierte Spiel in vier Tagen, Gegner ist um 15.45 Uhr deutscher Zeit die Auswahl Litauens.

Mathew Meredith, Mehmet Uysal, Jonas Mattissek, Hendrik Drescher und Marco Hollersbacher standen am heutigen Abend in der Startformation von DBB-Bundestrainer Alan Ibrahimagic. Den Gastgebern gelangen vor toller Kulisse die ersten Punkte der Begegnung, für Deutschland traf Mattissek von der Linie. Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts agierten die Türken etwas treffsicherer (1:5, 3. Min.). Drescher und dann Meredith aus der Distanz sorgten für wichtige Punkte zum zwischenzeitlichen 6:7, doch dann folgten fünf türkische Punkte in Serie. Doch dank des starken Meredith blieb die deutsche Mannschaft in Schlagdistanz. Nach zehn kurzweiligen Minuten stand es 16:22 aus deutscher Sicht.

Kay Bruhnke traf zu Beginn des zweiten Viertels für Deutschland, doch auch die Türken konnten ihrerseits punkten, sodass ihre Führung zunächst nicht gefährdet war. Ein sehenswertes Dreipunktspiel Bruhnkes sowie einen Distanztreffer Dreschers später schnupperte das DBB-Team dann aber am Ausgleich (24:26, 14. Min.). Dank des weiterhin nicht zu stoppenden Meredith schaffte die deutsche Mannschaft nach der türkischen Auszeit dann sogar den Führungswechsel. Nun ging es hin und her und die Führung wechselte häufig, sowohl Mattisek als auch Drescher brachten Deutschland zurück in Front. Zum Seitenwechsel hatten die ING-DiBa-Korbjäger das Spiel zunächst gedreht: beim Stand von 37:35 ging es in die Kabinen.

Die Türken schafften kurz nach Wiederanpfiff der Partie den Ausgleich, danach übernehm das DBB-Team aber wieder das Kommando. Mattissek und Meredith brachten die deutsche Mannschaft Mitte des dritten Spielabschnitts wieder mit 44:40 in Führung. Deutschland agierte zwar nicht mehr so ausgeglichen wie noch in den beiden Spielen zuvor, doch das Trio Mattissek, Meredith und Drescher war von der türkischen Mannschaft kaum zu stoppen. Doch auch Bruhnke streute immer wieder wichtige Punkte ein – wie zum 49:46 in der 26. Spielminute. Dann aber fing sich die deutsche Mannschaft einen 0:8-Lauf, womit die Führung erst einmal wieder wechselte. Vor Beginn der letzten zehn Minuten lag Deutschland folglich zurück, allerdings war beim 56:58 noch alles drin.

Vier Punkte für Deutschland (Bruno Vrcic und Mattisek) brachten zum Auftakt des Schlussviertels erneut den Führungswechsel. Trotz des zwischenzeitlichen 60:60-Ausgleichs schaffte es Deutschland, sich erneut abzusetzen: Quinn Huber-Saffer und Mehmet Uysal trafen zum 65:60 – doch es waren noch acht Minuten zu spielen. Die Türken hatten erhebliche Foulprobleme und mussten zu Beginn des letzten Viertels schon auf den zweiten Spieler verzichten. Drescher traf fünf Minuten vor Spielende zum 71:64 – doch ob dies schon die Vorentscheidung war, wagte man bei dem bisherigen Spielverlauf zu bezweifeln. Vier Punkte in Serie von Drescher brachten 90 Sekunden vor Spielende das 78:69 – die Entscheidung! Am Ende setzte sich Deutschland mit 79:71 durch, ein toller Sieg nach einem abwechslungsreichen Spiel.

“Wir haben heute gegen einen starken Gegner ein gutes Spiel gemacht”, sagte DBB-Bundestrainer Alan Ibrahimagic. “Nach anfänglicher Nervosität haben wir besser ins Spiel gefunden und sehr ruhig gegen den Druck der Türken agiert. Ähnlich wie gegen Lettland haben wir dann im dritten Viertel etwas den Rhythmus im Angriff verloren, uns dann aber durch unsere Verteidigung zurückgekämpft. Es bleibt dabei, dass wir jede Minute dieses Turniers nutzen wollen, um individuell und als Einheit besser zu werden. Morgen wartet wieder eine neue Herausforderung auf uns und wir wollen es so wie heute angehen.”

Für Deutschland spielten:
Maximilian Begue (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS, 2), Kay Bruhnke (Regnitztal Baskets, 8), Hendrik Drescher (TuS Lichterfelde, 20), Marco Hollersbacher (VfK Basketball Boele-Kabel/Phoenix Hagen Youngsters), Quirin Huber-Saffer (FC Bayern München, 10), Tim Köpple (ratiopharm ulm/Basketball Ulm/Neu-Ulm, 2), Joshua Lübken (ALBA Berlin), Jonas Mattisseck (TuS Lichterfelde, 17), Mathew Meredith (Nünberger BC/rent4office Nürnberg, 18), Leon Julius Püllen (TV Langen/Schoder Junior Giraffen), Mehmet Uysal (Regnitztal Baskets/TSV Tröster Breitengüßbach, 8), Bruno Vrcic (MTSV Schwabing/Int. Basketball Akademie München, 4).

Die weiteren Spieltermine (deutsche Zeiten):

Di., 2.2., 15.45 Uhr: Deutschland – Litauen
Mi., 3.2., 13.30 Uhr: Deutschland – Slowenien
Fr., 5.2.: Halbfinale und Platzierung
Sa., 6.2.: Finale und Platzierung

Live Score : http://live.tbf.org.tr/tbf/netcasting
Live Stream : www.tbftv.org
Außerdem gibt es Informationen zum Turnier auf der Website des türkischen Verbandes unter www.tbf.org.tr

Weitere News

27. Mai 2016

U18-3×3-Mädchen: Auf nach Kasachstan!

WM vom 1.-5. Juni 2016 in Astana

BeckmannBueschel-500

27. Mai 2016

Die Engagementförderung im Basketball geht weiter

Potenziale im jungen Engagement im Fokus

EF Start 2016 500x500 Kopie

25. Mai 2016

Logo der FIBA EuroBasket 2017 enthüllt

Bunt ist Trumpf

LogoEuroBasket2017_500x500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.