U16-Jungen schlagen Slowenien30. Juli 2006

Eine „echte Schlacht“ endet mit einem knappen Erfolg
Deutschland – Slowenien 52:51 (13:15, 31:28; 43:42)

Eine „echte Schlacht“ (O-Ton Bundestrainer Kay Blümel) war das Spiel der DBB-U16 gegen Slowenien, zumal sich die deutsche Mannschaft auch noch gegen die beiden Schiedsrichter, die sich offensichtlich auf die Seiten der Gastgeber geschlagen hatten und sich auch gar nicht groß mühten dies zu verbergen. Sehr ausgeglichen verlief das erste Viertel. Keine der Mannschaften konnte sich mit mehr als drei Punkten absetzen. Erst als im zweiten Viertel Julian Holzer immer wieder beherzt zum Korb zog und die Lücken in der Verteidigung der Slowenen aufzeigte, gelang es den Adlertraegern sich auf 23:17 (13.) abzusetzen.

Die Gastgeber konnten aber den Anschluss bis zur Pause halten, weil auf deutscher Seite wieder einmal einfachste Abschlüsse ausgelassen wurden. Nach der Pause versuchten die Slowenen dann, abwechselnd mit Halbfeldpresse, 3-2- und 1-3-1-Zone den Rhythmus der Deutschen zu stören, was ihnen teilweise gelang. Allerdings erwies sich die DDB-Zehn (Steven Monse und Simon Schmitz mussten krankheitsbedingt passen) in der Verteidigung als wesentlich aufmerksamer als tags zuvor gegen Finnland und ließ seinerseits nur mit Mann-Mann-Verteidigung agierend ebenfalls nur wenige slowenische Punkte zu.

Das letzte Viertel war dann Kampf pur. Wenige Punkte auf beiden Seiten, verständlich wegen der Brisanz der Partie, sorgten für ein Herzschlagfinale. Den Slowenen wurde dabei zum Nachteil, dass die Schiedsrichter bis 90 Sekunden vor Ende der Partie (52:49) noch kein Foul gegen sie gepfiffen hatten, so dass ihre Versuche, die Uhr zu stoppen und das deutsche Team an die Linie zu bringen, scheiterten. Für die deutsche Mannschaft ein wichtiger Fingerzeig in Richtung Europameisterschaft, zumal man den Slowenen taktisch noch nicht alles gezeigt hat.

Deutschland:
Nico Adamczak (Marzahner Basket Bären) 2, Simon Schmitz (TV Bad Bergzabern/BI Speyer) n.e., Niels Giffey (Marzahner Basket Bären) 6, Yannick Schicktanz (MTV Kronberg) 2, Julian Holzer (FC Bayern München) 8, Erik Land (TSV Breitengüßbach) 11, Steven Monse (Marzahner Basket Bären) n.e., Johannes von Schönfeldt (Foto, TV Langen/SSKC Aschaffenburg) 13, Robert Hülsewede (Paderborn Baskets) 6, Maurice Stuckey (BG Leitershofen) 4, Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2, Akeem Vargas (SG Urspringschule).

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich