U16-Jungen schlagen Portugal5. August 2005

Nach dem 81:65-Erfolg gute Chancen auf das Halbfinale
Die Erfolgsgeschichte der deutschen U16-Nationalmannschaft männlich bei der B-Europamisterschaft in Botevgrad/Bulgarien geht weiter. Nach dem 81:65 (17:10, 21:13, 16:19, 27:23)-Erfolg gegen Portugal bestehen gute Chancen auf das Halbfinale. Da Bulgarien überraschend gegen England mit 76:71 gewann, würde den Deutschen morgen gegen England eine Niederlage mit bis zu vier Punkten reichen, um das Halbfinale zu erreichen. Das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die A-Gruppe findet am kommenden Montag statt, der Gegner steht erst nach dem abschließenden Zwischenrundenspiel gegen England fest.

Schwer tat sich die deutsche Mannschaft zu Beginn der Partie, als man in der Defense noch nicht richtig zupackte und den Portugiesen zu viele Rebounds überließ (5:6, 5. Min.). „Dann haben wir aber im 2. Viertel richtig Gas gegeben und die gegnerischen Spieler minutenlang nicht zur Entfaltung kommen lassen“, sagte Bundestrainer Kay Blümel. Die Folge: eine deutliche Führung zum Seitenwechsel.

Die wurde unmittelbar zu Beginn des 3. Viertels sogar auf 43:23 ausgebaut (22. Min.). „Dann haben wir uns wohl zu sicher gefühlt und die Portugiesen wieder etwas aufgebaut“, so Blümel weiter. Bis auf 49:42 kamen die Südeuropäer heran (28. Min.), ehe sich die größere Ausgeglichenheit der DBB-Auswahl durchsetzte. Bei den Portugiesen spielten fünf Spieler länger als 30 Minuten, während Kay Blümel zahlreiche Wechselmöglichkeiten hatte und auch nutzte. „Wir haben die Penetration schlecht verteidigt, sodas die Portugiesen immer schön auf die weak side passen konnten. Da stand deren bester Schütze, Jose Silva, der uns allein in der 2. Hälfte fünf Dreier reingeschossen hat“, erinnert sich Blümel nur ungern an die Schwächephase im 3. Viertel.

Letztlich aber setzten sich die ING-DiBa-Korbjäger klar durch und hatten ordentliche Wurfquoten im Zweierbereich (29/58 = 50 Prozent) und im Dreierbereich (5/9 = 56 Prozent) zu verzeichnen. Bei den Freiwürfen war die Bilanz aber eher dürftig (8/17 = 47 Prozent). „Wir wollen morgen gegen England auf jeden Fall gewinnen, um Georgien im Halbfinale möglichst aus dem Weg zu gehen“, gibt Kay Blümel abschließend die Devise aus. 

Deutschland:
Thierno Agne (Bramfelder SV, 2), Kai Barth (TV Langen, 2), Marian Benzing (SC Bergstrasse/TV Langen), Robin Benzing (SC Bergstrasse/TV Langen, 5), Elias Harris (SG TV Drückheim/BI Speyer, 8), Christian Kuhn (SG Mannheim, 17), Marco Miklos (DJK Nord Regensburg, 8), Mathias Perl (MTV Gießen, 3), Thomas Schöps (IBBA/SSC Südwest, 12), Philipp Schwedthelm (Foto, SG RheinEngergie Köln, 23), Walter Simon (IBBA/Mahrzahner Basket Bären), Moritz Westkämper (IBBA/TuS Lichterfelde, 1).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com  

Weitere News

20. Juli 2017

U16-Jungen: deutlicher Sieg gegen Tschechien

Ibrahimgic und sein Team siegen mit 102:31

20. Juli 2017

U20-Herren unterliegen Spanien 61:69

Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Titelverteidiger

20. Juli 2017

„Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ in Brandenburg

Engagement im Mittelpunkt