U16-Jungen holen Platz 38. Februar 2014

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen kehrt mit einem sehr guten 3. Platz vom internationalen Turnier in Sakarya/Türkei zurück. Im kleinen Finale gewannen die DBB-Youngster gegen Argentinien mit 91:61 (18:20, 31:9, 22:26, 20:6). Zum Abschluss war erneut Kostja Mushidi bester deutscher Werfer (31 Punkte).

Perfekte eineinhalb Minuten legten die Deutschen zu Beginn aufs Parkett. 7:0 hieß es nach Dreier und Dunking von Kostja Mushidi sowie zwei Punkten von Moritz Sanders (Foto oben). Die kalt erwischten Argentinier nahmen direkt eine Auszeit um sich neu einzustellen. Mit Erfolg, denn die Gauchos drehten die Partie innerhalb von zwei Minuten (7:8), weil Deutschland die Ruhe im Angriff vermissen ließ und dem Gegner offensiv zu viele zweite Chancen gewährte. Die folgenden Minuten gehörten aber wieder den ING-DiBa-Korbjägern. In einer temporeichen Begegnung trafen Jona Hoffmann und Noah Kamdem zur 15:8-Führung nach sechs Minuten. Bis zum Viertelende war der Südamerikameister wieder voll da und traf mit der Sirene zur Führung (18:20).

Der Faden im deutschen Spiel war in dieser Phase gerissen, während Argentinien immer sicherer wurde (18:24, 12. Min.). Der Kampfgeist bei den DBB-Jungs aber stimmte, man hängte sich “voll rein”. Mushidi holte die Führung zurück (27:24, 14. Min.), der Spielverlauf glich bis dahin einer Wellenfahrt. Der bärenstarke Mushidi netzte einen Dreier zum 30:26 ein, der aber umgehend aus der Distanz beantwortet wurde. Dann spielte nur noch Deutschland. Nach Freiwurftreffern von Isaiah Hartenstein, Sanders, Mushidi und Christopher Meyer lag das DBB-Team mit 41:29 in Front (18. Min.). Der jetzt aufdrehende Hartenstein erhöhte gegen völlig konsternierte Argentinier per Dreier auf 44:29 und machte mit weiteren Punkten von der Freiwurflinie sowie einem erneuten Dreier einen 19:0-Lauf bis zur Pause komplett (49:29, 20. Min.).

Erst nach dem 54:29 und damit 24 deutschen Punkten in Folge gelangen den Argentiniern wieder Punkte. Auch das Reboundverhältnis von 29:12 zu diesem Zeitpunkt war ein Garant für die jetzt mehr als eindeutige Überlegenheit der Deutschen. Der Gegner versuchte jetzt noch einmal alles und Deutschland leistete sich sehr zum Ärger des Trainergespannd Harald Stein und Marvin Willoughby einige leichtfertige Fehler (61:45, 25. Min.). In einer Auszeit wurden die jungen Deutschen wieder zur Ordnung gerufen. Lars Lagerpusch beruhigte mit seinen Punkten etwas und ein weiterer Dreier von Hartenstein stellte den 20-Punkte-Abstand wieder her (66:46, 27. Min.). Als der Quakenbrücker kurz später das 71:46 besorgte (28. Min.), waren letzte Zweifel an einem deutschen Erfolg ausgeräumt, auch wenn man dem Gegner die letzten neun Punkte im dritten Viertel erlaubte (71:55).

Im Schlussabschnitt hatten die DBB-Youngster anfangs Mühe mit dem aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, ließen den letzten Biss und die letzte Konzentration vermissen, ohne aber wirklich in Gefahr zu geraten (76:58, Mushidi, 35. Min.). Bei einer besseren Freiwurfausbeute (60 Prozent) wäre leicht ein noch deutlicherer Erfolg möglich gewesen.

“Das war ein toller Abschluss. Die Jungs haben sich zu Herzen genommen, dass man mit viel Energie spielen muss. Wir haben phasenweise hervorragende Defense gespielt und vorne sind die Dinger zum richtigen Zeitpunkt reingefallen. Argentinien ist wahrlich kein schwacher Gegner, insofern bin ich sehr zufrieden mit der heutigen Leistung. Das Turnier hier war perfekt für uns als Vorbereitung auf den EM-Sommer”, resümierte Bundestrainer Harald Stein.

Für Deutschland spielten:
Bennet Hundt (Foto unten, TuS Lichterfelde), Ferdinand Zylka (ALBA Berlin, dnp), Jona Hoffmann (TV 1862 Langen/Schoder Junior-Giraffen Langen, 12/8 Rebounds), Niklas Bilski (MTV 1846 Gießen/BA Gießen/Mittelhessen, 2),  Noah Kamdem (TSV Tröster Breitengüßbach, 9), Isaac Bonga (Post-SV Lützel Baskets Koblenz), Christopher Meyer (BBC Rendsburg/Junior Twisters Rendsburg, 8), Kostja Mushidi (Rhöndorfer TV/Team Bonn/Rhöndorf, 31), Alexander Möller (Rhöndorfer TV/Team Bonn/Rhöndorf, 4), Lars Lagerpusch (SG Braunschweig/Junior Phantoms Braunschweig, 2), Moritz Sanders (TSV Tröster Breitengüßbach, 6), Isaiah Hartenstein (TSV Quakenbrück/Young Dragons Quakenbrück, 17/13 Rebounds).

Statistiken und Ergebnisse vom Turnier gibt es im Internet über diesen Link: http://www.tbf.org.tr/organizasyonlar/tbf-uluslararasi-u16-turnuvasi.

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.