U16-Jungen gewinnen ING-DiBa-Junior Cup26. Juli 2009

Deutschland schlägt Argentinien – Menz-Team mit beeindruckender Vorstellung
Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben auch ihr drittes Spiel beim ING-DiBa-Junior Cup gewonnen. Gegen den FIBA-Amerika Vize-Meister siegte die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz mit 64:54 (16:11, 14:18, 21:11, 13:14) und untermauerte vor den Augen von ING-DiBa Vorstandsmitglied Klaus Oskar Schmidt, Marketing-Direktorin Dr. Linda Dahms und Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann ihre gute Form.

Deutschland begann stark und ging nach schnellen Punkten von Jakob Krumbeck (Foto DBB/Braun) und einem Drei-Punkt-Spiel von Anselm Hartmann mit 5:0. Deutschland dominierte in der Anfangsphase die Bretter und ermöglichte den Argentiniern kaum Rebounds. Die ING-DiBa-Korbjäger agierten im Verlauf des ersten Spielabschnitts aber zunehmend nervös und so war die Führung nach sieben Spielminuten auf 11:8 geschmolzen. Frank Menz bat seine Spieler zu einer Auszeit, nach der die deutsche Mannschaft wieder souveräner wurde und zur Viertelpause mit 16:11 in Front lag.

Die argentinische Mannschaft startete deutlich besser in das zweite Viertel und stellte Deutschland in der Verteidigung durch ihr nun viel variableres Angriffsspiel für größere Probleme (17:16, 13. Min.). Die rund 550 Zuschauer in der Bamberger JAKO Arena kamen voll auf ihre Kosten und sahen eine spannende Partie zwischen zwei gleichstarken Mannschaften. Die DBB-Jungen waren nun vornehmlich durch Fabian Bleck an der Freiwurflinie erfolgreich (23:20, 16. Min.). Bleck eröffnete damit eine starke deutsche Phase, in der Jonathan Malu und Tobias Schönhammer aus der Distanz zum 28:22 erfolgreich waren. Argentinien ließ sich jedoch nicht abschütteln, erhöhte die Intensität und zur Pause war das Spiel wieder ausgeglichen (30:29).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Deutschland die aktivere Mannschaft und zwang nun dank aggressiver Verteidigung Argentinien zu Fehlern (36:32, 24. Min.). Bleck zeigte sich erneut als treffsicherer Schütze und verwandelte zum 41:34 (27. Min.). Die ING-DiBa-Korbjäger zeigten eine ansprechende Leistung und vergrößerten ihren Vorsprung vor dem Schlussviertel sukzessive. Nach Schönhammers Freiwürfen führten die DBB-Jungen zweistellig mit 48:38. Nach tollem Peric-Pass traf Tim Unterluggauer zum 51:40 vor Beginn der letzten zehn Minuten.

Dank ihrer cleveren Spielweise blieb die deutsche Mannschaft auch im vierten Spielabschnitt in Front. Deutschland agierte äußerst souverän und sorgte durch Julius Wolf, der zum 62:47 nach 37 Spielminuten traf, für die Vorentscheidung. Zu der guten Teamleistung der deutschen Mannschaft passte es auch, dass alle Spieler im Menz-Team punkteten. Am Ende gewann die deutsche Mannschaft mit 64:54 und zeigte ein Jahr vor der U17-Weltmeisterschaft in Hamburg, dass sie gegen internationale Top-Teams bestehen können.

Im ersten Spiel am Finaltag konnte sich Israel mit 80:67 (34:28) gegen Schweden durchsetzen.

Für Deutschland spielten:

Fabian Bleck (TuS Breckerfeld / BBV Hagen, 14), Tobias Schönhammer (TSV Breitengüßbach, 3), Anselm Hartmann (Oldenburger TB, 3), Jacob Krumbeck (BBC Rendsburg, 9), Jonathan Malu (Köln 99ers, 3), Josip Peric (TuS Neukölln, 2), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin, 9), Tim Unterluggauer (TSV Bayer 04 Leverkusen, 8), Julius Wolf (SG Urspringschule, 5), David Herwig (TuS Lichterfelde, 2), Lukas Higgen (TSG Westerstede, 2) und Nico Hackmann (TuS Bramsche / Young Dragons Quakenbrück, 5).  

Weitere News

23. Januar 2017

Zum zehnten Mal “Talente mit Perspektive”

Auftakt 2017 in Osnabrück und Hamburg

TmP217-Junge-500

23. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets wanken

Erster Sieg für Halle

WNBL2017OSCSilikMervevs1860-500

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.