U16-Jungen mit geglücktem EM-Auftakt29. Juli 2005

Sicherer Erfolg gegen die Slowakische Republik
Die deutschen U16-Nationalmannschaft männlich ist bei der B-Europameisterschaft in Botovgrad/Bulgarien mit einem Erfolg ins Turnier gestartet. Gegen die Slowakische Republik gewann das Team von Bundestrainer Kay Blümel mit 89:62 (26:23, 23:14, 20:11, 20:14 ), bot dabei entgegen einiger Befürchtungen eine sehr ordentliche Leistung in der Offensive, während die Defensive nach dem 1. Viertel auf gewohnt hohem Niveau agierte.

Das Spiel begann recht ausgeglichen. Die deutsche Mannschft lag ständig leicht vorne, ohne sich früh absetzen zu können (11:6, 5. Min.; 26:23, 10. Min.; 37:31, 16. Min.). Noch leistet man sich zu viele Unaufmerksamkeiten. Doch in den letzten zwei Minuten vor dem Seitenwechsel zog die DBB-Auswahl an und ging erstmals zweistellig in Führung. Im 3. Viertel waren dann vor allem Robin Benzing und Elias Harris (2 Dunkings zum 65:45, 28. Min.) dafür verantwortlich, dass der Vorsprung weiter ausgebaut wurde.

Auch im Schlussviertel geriet der souveräne Sieg nicht mehr in Gefahr. Im Gegenteil: Obwohl Kay Blümel allen zwölf Akteuren die Gelegenheit gab Spielpraxis zu sammeln, ließen die ING-DiBa-Korbjäger nicht nach (80:55, 36. Min.). Gefreut haben dürfte er sich über die guten Wurfquoten seiner Mannschaft (2er 29/51=57 Prozent; 3er 5/12=42 Prozent). Nur die Freiwurfbilanz (16/27=59 Prozent) und die Anzahl der Ballverluste (19) sollten im Turnierverlauf verbesert werden.

Kay Blümel meinte zum Spiel: „Der Einstieg war gelungen. Trotz, vor allem in der ersten Haelfte, heftiger Gegenwehr der Slowaken setzte sich am Ende die groessere Qualitaet des DBB-Teams durch. Hauptproblem waren im ersten Viertel vor allem Schwaechen beim Defensiv-Rebound und, dass die Osteuropäer zum Teil unglaubliche Wuerfe, darunter zwei Dreier mit Brett, trafen. Vor allem den starken Aufbauspieler Maros Repasky bekamen wir kaum in den Griff und Matthias Perl handelte sich schnell drei Fouls ein. Als Thomas Schoeps dann im zweiten Viertel endlich einmal zu seinem Spiel fand und zwei Dreier einstreute, konnten wir uns absetzen. Und hätte Christian Kuhn nicht so viele einfache Chancen ausgelassen, wäre der Halbzeitstand schon deutlicher ausgefallen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann konzentriert. Robin Benzing und vor allem Elias Harris, der sich neun Rebounds angelte und zwei Positionsangriffe mit fulminanten Dunkings abschloss, sorgten dafuer, dass das Spiel dann doch in die gewünschten Bahnen kam, sodass ein letzlicher klarer Sieg heraussprang.

Deutschland:
Thierno Agne (Bramfelder SV,5), Kai Barth (TV Langen, 6), Marian Benzing (SC Bergstrasse/TV Langen, 3), Robin Benzing (SC Bergstrasse/TV Langen, 21), Elias Harris (SG TV Drückheim/BI Speyer, 6), Christian Kuhn (SG Mannheim, 14), Marco Miklos (DJK Nord Regensburg, 4), Mathias Perl (MTV Gießen, 2), Thomas Schöps (IBBA/SSC Südwest, 14), Philipp Schwedthelm (SG RheinEngergie Köln, 14), Walter Simon (IBBA/Mahrzahner Basket Bären), Moritz Westkämper (IBBA/TuS Lichterfelde).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs