U16-Jungen auch gegen Ukraine ohne Erfolg16. August 2006

Blümel-Team verliert 59:78

Auch im zweiten Spiel der Zwischenrunde bei der Europameisterschaft der U16-Jungen in Spanien ist die deutsche Nationalmannschaft als Verlierer vom Feld gegangen. Das Team um Bundestrainer Kay Blümel unterlag der Auswahl aus der Ukraine mit 59:78 (11:20, 16:20, 14:11, 18:27).

Dabei legten die U16-Jungen einen Start nach Maß hin. Die ersten drei Korbversuche von Maurice Stuckey und Robert Hülsewede landeten direkt im Netz zur schnellen 7:2-Führung nach nur 2 gespielten Minuten. Dann jedoch häuften sich die Fehlwürfe auch bei einfachen Korblegern. Zusätzlich brachte Deutschland durch 7 Ballverluste im ersten Viertel die Ukraine selbst wieder ins Spiel und geriet zur Viertelpause mit 11:20 ins Hintertreffen.

Die schlechte Trefferquote (30%) setzte sich dann auch im 2. Viertel fort. Die DBB-Auswahl offenbarte große Probleme in der Offensive, vor allem weil sich bei den Ukrainern Kyryl Natyazhko in der Zone Respekt verschaffte. Immer wieder vereitelte der 2,05-Meter-Mann mit seinen Blocks (insgesamt 7) die deutschen Angriffsbemühungen. So lag die deutsche Mannschaft zur Halbzeit mit 27:40 im Rückstand.

Dem größten Rückstand standen die U16-Jungen dann direkt nach dem Seitenwechsel gegenüber. Die Ukraine war nach 22 Minuten auf 29:44 fast schon aussichtslos enteilt. Nach einem Nahdistanztreffer von Erik Land zum 31:44 (23. Min.) geriet das Spiel auf beiden Seiten ins Stocken. Den Zuschauern offenbarte sich ein unansehnliches Fehlpass- und Fehlwurffestival, bevor Nico Adamczak (Foto) nach vier Minuten per Dreier endlich wieder die nächsten Punkte markieren konnte (34:44/27. Min.). Mit einem 10-Punkte-Rückstand ging es dann auch ins Schlussviertel (41:51).

Im Schlussabschnitt schien Deutschland endlich sein Zielwasser wiedergefunden zu haben. 2 Dreier in Folge von Hülsewede und Adamczyk, sowie zwei weitere Treffer von Johannes von Schönfeldt brachten die deutschen Nachwuchskorbjäger wieder zurück ins Spiel. Bis auf 51:54 (33. Min.) kämpften sich die U16-Jungen wieder heran, bevor ein Dreier des starken ukrainischen Forwards Ruslan Otverchenko zum 51:57 (34. Min.) das deutsche Aufbäumen jäh zerstörte. Die Serie war gerissen, die DBB-Auswahl kassierte einen 0:14-Lauf der Ukraine zum 51:68 eine Minute vor Schluss. Zwar war Hülsewede noch zwei Mal von der Dreierlinie erfolgreich. Dies reichte jedoch nicht mehr um die Partie noch zu drehen, da die „Stop-the-clock“-Taktik der Deutschen nicht aufging: Die Ukraine versenkte in der Schlussminute 8 von 8 Freiwürfen zum 59:78-Endstand.

Trainer Kay Blümel nach dem Spiel:
“Wir konnten mit unserer schlechten Trefferquote die Zone der Ukraine nicht knacken. Zudem hat uns der verletzte Simon Schmitz als ordnende Hand und Schütze von Außen gefehlt, da unsere anderen Guards heute leider beide unter ihren Möglichkeiten geblieben sind.“

Das nächste Spiel:

Donnerstag, 17.08.2006, 16.30 Uhr: Deutschland – Portugal

Deutschland
Nico Adamczak (Marzahner Basket Bären/Foto, 14), Niels Giffey (Marzahner Basket Bären, 5), Julian Holzer (FC Bayern München), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets, 13), Marvin Kruchen (TSV Bayer Leverkusen), Erik Land (TSV Breitengüßbach, 8), Steven Monse (Marzahner Basket Bären, 6), Yannick Schicktanz (MTV Kronberg), Simon Schmitz (TV Bad Bergzabern, nicht eingesetzt), Maurice Stuckey (BG Leitershofen, 11), Akeem Vargas (SG Urspringschule), Johannes von Schönfeldt (TV Langen/SSKC Aschaffenburg, 2).

Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com

Weitere News

28. Juli 2017

DBB-Damen siegen gegen Litauen

Knapper 81:79-Erfolg im Testspiel

28. Juli 2017

U18-Mädchen: EM-Kader nominiert

Auf nach Dublin!

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse