U16-Jungen erreichen Halbfinale29. Juli 2015

Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben ihr letztes Vorrundenspiel beim European Youth Olympic Festival (EYOF) gewonnen. Am Ende gelang in Tiflis/Georgien ein 58:46-Sieg (9:18, 19:8, 13:4, 17:16) gegen Serbien. Durch diesen Erfolg trifft das DBB-Team am Freitag im Halbfinale auf Bosnien-Herzegowina. Bester Werfer auf deutscher Seite war Isaac Bonga mit 19 Zählern.

Bundestrainer Harald Stein startete wie bereits gestern die Partie mit Nelson Weidemann, Nicolas Wolf, Isaac Bonga, Philipp Hadenfeldt und Luis Zerban. Der Beginn verlief auf beiden Seiten sehr verhalten. Die Teams neutralisierten sich in den ersten Minuten und keine Mannschaft konnte sich deutlicher absetzen. Nach fünf gespielten Minuten führte das serbische Team knapp mit 6:5. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels fanden die Serben ihren Rhythmus im Angriff. Sie beendeten den Abschnitt mit einem 12:0-Lauf und lagen so nach den ersten zehn Minuten mit 18:9 in Front. Doch das DBB-Team wachte auf und übernahm fortan die Spielkontrolle. Im Angriff wurden nun bessere Würfe herausgespielt und in der Defense wurden einfache Punkte der Serben verhindert. Insgesamt gewannen die deutschen U16-Jungen die zweiten zehn Minuten mit 19:8 und gingen mit einer Zwei-Punkte-Führung in die Halbzeit (28:26).

U16_Team_2015Besonders das Defensivverhalten dürfte Bundestrainer Harald Stein zu Beginn des zweiten Durchgangs gefallen haben. Die DBB-Jungen kamen engagiert und konzentriert aus der Kabine und erlaubten dem Gegner nur vier Punkte im dritten Viertel. Die Serben fanden den gesamten Spielabschnitt über kein Mitte gegen die aggressive deutsche Defense. Die Führung konnte vor den letzten zehn Minuten auf elf Punkte ausgebaut werden (41:30). Die serbischen U16-Jungen gaben sich nicht auf und kämpften sich nochmals in das Spiel zurück. Jedoch reagierte das deutsche Team sehr ruhig, übernahm abermals die Spielkontrolle und brachte den Sieg sicher nach Hause. Nach 40 umkämpften Minuten siegte das deutsche Team am Ende verdient mit 58:46. Positiv herausheben sollte man nach der heutigen Partie die starke Verteidigung, welche die schwache Trefferquote von nur 36 Prozent aus dem Feld auffing. Nun treffen die DBB-Jungen am Freitag im Halbfinale auf Bosnien-Herzegowina.

“Wir hatten einen durchwachsenen Start und haben viele einfache Punkte liegen lassen. Nach einem Rückstand haben wir im zweiten Viertel einen 24:0-Lauf gestartet. Wir konnten gegen die die Zonenverteidigung von Serbien einen Schritt nach vorne machen und uns weiterentwickeln. Am Freitag wartet im Halbfinale nun Bosnien, die sehr physisch spielen; ein Team, welches ebenfalls bei der EM sein wird,” so Co-Trainer Sebastian Gleim nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Isaac Bonga (SG LÜTZEL-POST Koblenz, 19 Punkte), Badu Buck (ALBA Berlin, 5), Hendrik Drescher (TuS Lichterfelde, 8), Thorben Döding (Young Dragons Quakenbrück, Foto), Jasper Günther (BG Hagen/Phoenix Hagen Juniors), Philipp Hadenfeldt (ASC 46 Göttingen/BBT Göttingen, 9), Vladimir Pinchuk (Baskets Schwelm/Phoenix Hagen Juniors), Mateo Seric (BSG Basket Ludwigsburg/Porsche BBA), Nelson Weidemann (ALBA Berlin, 5), Arne Wendler (BV Chemnitz 99), Nicolas Wolf (TSV Tröster Breitengüßbach, 10), Luis Zerban (FC Bayern München, 2).

Weitere Infos zum EYOF können hier abgerufen werden.

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.