U16-Jungen am Ende auf Platz 725. Februar 2008

Gelungener Abschluss beim Turnier in Sakarya/ Türkei

Beim internationalen Jugendturnier in Sakarya traf die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen im Viertelfinale auf Italien, nachdem man die Vorrunde als Erstplatzierter der Gruppe A abgeschlossen hatte.  Die Zuschauer sahen dabei ein ansehnliches Basketballspiel, bei dem letztendlich Kleinigkeiten die Partie zu Ungunsten der Deutschen entschieden. Am Ende hieß es 80:86 (18:25, 24:14, 14:19, 24:28) für die Jungs von Trainer Alex Krüger (Foto). Nach anfänglichen Startschwierigkeiten steigerte man sich in der ersten Halbzeit und führte zur Pause mit drei Punkten. Im letzten Viertel lagen die U16-Jungen sogar mit 76:70 vorne und schnupperten an der Sensation. Doch ein 13:0-Lauf der Italiener beendete die Träume vom Halbfinaleinzug.

Im ersten Platzierungsspiel mussten die Deutschen dann gegen Slowenien antreten. Dabei schienen die U16-Jungs all das vergessen zu haben, was sie im Laufe des Turniers auszeichnete und verloren mit 69:77 (15:25, 18:14, 16:19, 22:19). Das Ergebnis darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass man keine reelle Chance auf den Sieg hatte.

Das letzte Spiel des Turniers konnte man mit einem Sieg abschließen. Im Spiel um Platz 7 bezwangen die Deutschen Bulgarien, welche man schon in der Vorrunde schlagen konnte, mit 65:58 (12:21, 15:19, 22:9, 16:9). Dabei war die erste Hälfte von zahlreichen Fehlern gekennzeichnet: Man verlegte einfach Korbleger, fing die Bälle nicht und man dribbelte sich auf die Füße. Zwischenzeitlich lagen die U16-Jungen mit 19 Punkten zurück. Durch eine wesentlich bessere Leistung nach der Pause konnte man die Partie aber noch drehen und feierte letztendlich einen verdienten Sieg.

Die neu formierte U16-Nationalmannschaft der Jungen erwies sich in einem langen Turnier mit einem starken Teilnehmerfeld als ernstzunehmender Gegner. Mit fünf Siegen aus acht Spielen ist der Mannschaft von Trainer Alex Krüger ein vielversprechender Start auf dem internationalen Parkett geglückt.

Für Deutschland spielten:
Mario Blessing (SG Urspringschule, 4 Punkte gegen Italien/ 7 Punkte gegen Slowenien/ 2 Punkte gegen Bulgarien), Kevin Bright (SG Urspringschule, 10/ 12/ 24), Jörg Dippold (TSV Breitengüßbach, 0/ 9/ 2), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 9/ 5/ 2), Erik Müller (TuS Lichterfelde, 1/ 7/ 2), Philipp Neumann (SSKC Klein-Krotzenburg/ TV Langen, 14/ 2/ 6), Joey Ney (VfL Lichtenrade, 2/ 0/ 2), Jan Novak (Eintracht Frankfurt, 3/ 0/ 0), Jarelle Reischel (Eintracht Frankfurt, 18/ 9/ 6), Thomas Reuter (BBV Hagen/ Phoenix Hagen Juniors, 5/ 8/ 4), Nevyelle Richter (SG Urspringschule, 8/ 4/ 2), Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen, 6/ 6/ 13).

Informationen zum Turnier gibt es auch im Internet unter http://www.ttt.tbf.org.tr/anasayfa.asp

Weitere News

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

27. März 2017

WNBL-Rückblick: TOP4 in Wolfenbüttel

Auch TS Jahn München und DJK Brose Bamberg sicher dabei

WNBL2017MainWucherer-500

27. März 2017

Standorte der Minifestivals 2017 stehen fest

Auftakt im Ruhrgebiet - Basketball, Trikot und Überraschung

Minifestival Dortmund2017-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.