U16-Jungen besiegen auch Schweden9. August 2014

Zweites Spiel in Serbien – zweiter Sieg. Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes präsentieren sich in der EM-Vorbereitung weiter in starker Form. Gegen Schweden gewann das Team von Bundestrainer Harald Stein mit 76:68, (22:11, 22:24, 16:20, 16:13). Bester deutscher Scorer war heute Isaiah Hartenstein mit 21 Punkten. Morgen um 17.30 Uhr trifft die DBB-Auswahl zum Abschluss des Lehrgangs auf Gastgeber Serbien.

Harald Stein schickte dieselbe Starting Five ins Rennen wie schon im Auftaktspiel gegen die Ukraine. Moritz Sanders (Foto, hinten), Isaiah Hartenstein, Bennet Hundt (Foto, vorne), Kostja Mushidi und Louis Olinde begannen für die ING-DiBa-Korbjäger. Sanders per Dreier und Hartenstein mit zwei Freiwürfen eröffneten die Partie zu Gunsten der deutschen Mannschaft zum 5:0. Vier weitere Punkte von Hartenstein und erneut Sanders erhöhten auf 11:5 nach fünf Minuten. Die deutsche Mannschaft kontrollierte wie schon gestern die Bretter und konnte dadurch ihr Spiel durchziehen. Die Schweden dagegen fanden noch keine Antworten und sahen sich nach zehn Minuten relativ deutlich in Rückstand (11:22).

Das zweite Viertel startete punktearm, einzig Zylka traf in den ersten Minuten des Abschnittes. Erst drei Freiwürfe und ein Dreier von Hartenstein brachten Zählbares auf die Anzeigetafel. Die Antwort der Schweden ließ nicht lange auf sich warten, nach 15 Minuten führten die deutschen Jungen aber nach wie vor 32:17. Schweden war nun von außen erfolgreich, Deutschland konterte durch Hartenstein und Mushidi. Ein weiterer Dreier brachte den Gegner 1:50 Minuten vor der Pause auf weniger als zehn Punkte heran. Lagerpusch fand die richtige Antwort mit fünf Punkten und führte die DBB-Auswahl wieder auf zwölf Punkte Vorsprung. Mit der Sirene gelang den Schweden erneut der “Anschluss” zum 35:44.

Die Skandinavier kamen besser aus der Kabine und zeigten sich nun selbstbewusster. Über Korbleger und Dreier waren sie nun erfolgreich, Lagerpusch und Hartenstein hielten dagegen (55:45, 25. Minute). Zwei weitere Dreier brachten die Schweden endgültig zurück in die Partie – 51:55. Kurze Zeit später glich der Gegner sogar zum 55:55 aus, die Antwort von Zylka per Dreier konnte sich aber sehen lassen. Die letzte Aktion des dritten Abschnittes gehörte Lagerpusch, der von der Freiwurflinie erfolgreich war. Zehn Minuten vor dem Ende führten die ING-DiBa-Korbjäger mit 60:55.

Zu Beginn des Schlussabschnittes verschafften sich die Schweden Vorteile im Rebound-Verhalten und spielten mit einer für die deutsche Mannschaft ungewohnten Zone. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, dank Lagerpusch am Brett behielt die DBB-Auswahl auch nach 35 Minuten die Oberhand. Schweden suchte sein Glück weiterhin von außen und war zunächst damit erfolgreich, fünf Minuten vor dem Ende lagen die deutschen Jungen aber nach wie vor mit 67:64 in Front. Zwei Minuten später erhöhten Zylka und Lagerpusch auf 72:65, die deutsche Mannschaft kontrollierte die Rebounds nun besser, auch wenn die Chancenverwertung zum Teil zu Wünschen übrig ließ. 30 Sekunden vor dem Ende brachte Sanders mit seinen Punkten zum 74:65 die Vorentscheidung. Die Schweden trafen noch per Dreier, die DBB-Auswahl durch Sanders mit Freiwürfen ebenso. Der letzte Angriff der Schweden führte nicht zum Erfolg, am Ende steht ein 76:68-Erfolg für die deutschen Jungen.

“Wir haben wieder sehr gut angefangen und dann viele Dinge ausprobiert. Nicht nur deswegen, aber auch, kam es dannach zu einem leichten Bruch, die Schweden haben über die Hälfte ihrer Punkte mit Dreiern gemacht. In der zweiten Halbzeit wurde es nochmal knapp, aber in den letzten fünf Minuten haben wir dann unsere Stärken ausgespielt. Heute war die Quote nicht so stark und wir können noch in ein, zwei Situationen Kleinigkeiten schlauer machen. Es war insgesamt ein sehr wichtiges Spiel für uns, in dem wir viel ausprobieren konnten. Gut natürlich, dass wir es am Ende auch gewonnen haben”, meinte Bundestrainer Harald Stein nach der Partie.

 

Für Deutschland spielten:

Isaiah Hartenstein (TSV Quakenbrück/Young Dragons, 21), Jona Hoffmann (TV 1862 Langen, 3), Bennet Hundt (TuS Lichterfelde, ), Noah Kamdem (TSV Tröster Breitengüßbach, 4) Lars Lagerpusch (SG Braunschweig, 17), Maximilian Mayer (USC Freiburg), Alexander Möller (Rhöndorfer TV/Team Bonn/Rhöndorf, 2), Kostja Mushidi (Rhöndorfer TV/Team Bonn/Rhöndorf, 5), Louis Olinde (BC Hamburg), Moritz Sanders (Foto, TSV Tröster Breitengüßbach, 11), Nicolas Wolf (TSV Tröster Breitengüßbach), Ferdinand Zylka (ALBA Berlin, 13).

Länderspiele:
So., 10. August 2014, 17.30 Uhr: Deutschland – Serbien

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.