U16-Jungen besiegen Österreich26. Juli 2007

Hoffnungen auf einstelligen Platz wachsen wieder

Der deutschen U16-Nationalmannschaft der Jungen ist der erste Sieg in der Klassifizierungsrunde gelungen. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhäfte konnte der Nachbar Österreich mit 94:78 (18:20, 22:24, 26:7, 28:17) geschlagen werden. Nun stehen die Chancen für die Mannschaft von Bundestrainer Alex Krüger wieder besser, den neunten Platz bei der B-Europameisterschaft in Mazedonien zu erreichen.

Im ersten Viertel waren beide Teams fast auf Augenhöhe. Zunächst konnten die Deutschen in Führung gehen, doch die Reboundstatistiken sprachen deutlich für die Österreicher, die das erste Viertel letztendlich mit einer verdienten 20:18-Führung abschließen konnten.

Den Beginn des zweiten Viertels dominierte erneut die Auswahl der Alpenregion. Romed Vieider sorgte mit sieben Punkten in drei Minuten für eine respektable Führung aus Sicht der Österreicher. Der überragende Harald Debelka und auch Dawit Villarzu brachten die deutschen Jungs nach einem 10-Punkte-Rückstand wieder auf die richtige Spur. Vier Minuten vor der Halbzeit führte das DBB-Team mit 32:31 und Österreichs Coach nahm die erste Auszeit. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte wieder den Österreichern, die sich mit 44:40 die Führung zurückholten.

Der stark aufgelegte Harald Debelka läutete mit seinem sechsten Dreier einen starken Lauf der Deutschen ein, den Niels Giffey und Sebastian Koch auf eine 16:2-Serie ausbauen konnten. Das Spiel war endgültig gedreht, und das deutsche Team spielte sich in einen Rausch, der am Ende des Viertels mit einer klaren 66:51-Führung belohnt wurde.

Der Lauf der deutschen Auswahl hielt weiter an, und es kam kaum mehr Gegenwehr von den Österreichern, die wie gelähmt schienen. Deutschland holte sich Rebounds, allen voran Alexander Machowski, und punktete nach Belieben, was sich in einem 13:0-Lauf wiederspiegelte.

Am Ende hieß es 94:78 für Deutschland, das sich dank einer enormen mannschaftlichen Leistungssteigerung und dank eines starken Harald Debelka mit 29 Punkten berechtigte Hoffnungen auf Platz 9 machen darf.
Im letzten Spiel der „Classification Round“ trifft die Mannschaft morgen auf Irland. Das Team von der Insel verlor heute deutlich gegen Finnland und hat noch keine Punkte auf dem Konto.

Für Deutschland waren dabei:
Alexander Andreev (SOBA Rhöndorf, 8), Florian Börstler (FC Bayern München, 2), Benedikt Breiling (TVG Baskets Trier), Harald Debelka (Foto, Crailsheim Merlins, 29), Niels Giffey (TuS Lichterfelde, 14), Lennard Jördell (TSV Bayer Leverkusen, 2), Sebastian Koch (TSV Unterhaching, 6), Daniel Leithner (TTL Bamberg, 2), Alexander Machowski (TSV Unterhaching, 13), Dominik Malinowski (Paderborn Baskets), Daniel Stawowski (FC Tegernheim), Dawit Villarzu (TuS Lichterfelde, 18).

Nächstes Spiel B-EM in Skopje
Freitag, 27. Juli 2007, 18.45 h: Deutschland – Irland

Scouting unter www.fibaeurope.com (Spalte rechts mit allen Jugend-Europameisterschaften

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.