U16-EM: Bundestrainer Blümel findet harte Worte zum Abschluss15. Juli 2004

DBB-Team nach 75:80 gegen Georgien auf Platz 16

Zum Abschluss der U16-EM männlich in Griechenland unterlag die DBB-Auswahl Georgien mit 75:80 (20:30, 21:20, 18:18, 16:12) und belegt damit den 16. und letzten Platz. „Symptomatisch für das gesamte Turnier“, analysierte Bundestrainer Kay Blümel (Foto) anschließend die „traurige Vorstellung“. „Bei uns war kein Wille zu erkennen das Spiel zu gewinnen. Das war ganz einfach zu wenig“, so der Bundestrainer enttäuscht. Ausdrücklich nahm er von seiner Kritik Max Dohmen aus, der großartigen Einsatz zeigte und 32 Punkte und 14 Rebounds erzielte.

„Ich muss leider sagen, dass unser 16. Platz hier gerechtfertigt ist, obwohl es einige Teams mit schlechterer Qualität gab. Wir haben es nicht verstanden, unser Potenzial abzurufen. Trotz der vielen Verletzungen wäre hier mehr drin gewesen. Das kann nur bedingt als Entschuldigung gelten. Der Jahrgang ist eindeutig besser als das Ergebnis, hat aber mentale und Einstellungs-Probleme offenbart“, lauten die harten Worte des Bundestrainers.

Für Deutschland spielten:

Per Günther, Max Rockmann (1), Mathias Perl (3), Johannes Betz, Oskar Fassler, Michael Jost (9), Sajmen Hauer (17), Marcus Seidowski (5), Martin Hillmann (n.e.), Max Dohmen (32), Tim Ohlbrecht (8), Roland Wiertel

Weitere News

20. Juli 2017

U16-Jungen: deutlicher Sieg gegen Tschechien

Ibrahimgic und sein Team siegen mit 102:31

20. Juli 2017

U20-Herren unterliegen Spanien 61:69

Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Titelverteidiger

20. Juli 2017

„Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ in Brandenburg

Engagement im Mittelpunkt