Finale!!! – Sensationeller Sieg gegen Litauen8. Juli 2005

U16 männlich hat die Silbermedaille bereits in der Tasche


Deutschland – Litauen 63:62 (19:6; 31:28; 49:44)

Nun hat auch die U16 bewiesen, dass man gegen eine der großen Nationen gewinnen kann. Dank einer herausragenden Leistung der gesamten Mannschaft in der Verteidigung konnte man den eigentlich von der Drei-Punkte-Linie so sicheren Litauern den Schneid abkaufen und sie auf einer unterirdischen Quote von 1 von 27 (3,7 %) halten.

Besonders im ersten Viertel wollte den Balten gegen die aufmerksame Verteidigung der DBB-U16 so gut wie gar nichts gelingen und nach zwei Dreiern von Robin Benzing leuchtete ein 16:2 (7.) von der Anzeigentafel, obwohl man einfachste Würfe „versemmelte“. Zwar kamen Litauen in der Folge besser ins Spiel und konnte den Rückstand verkürzen, aber das deutsche Team kämpfte weiter unverdrossen und hielt dagegen.

Vor allem Christian Kuhn setzte im dritten Viertel unter dem Korb die Akzente und war bis zum 45:37 (27.) so dominant, dass der litauische Coach sich gezwungen sah zum letzten Mittel Zonenverteidigung zu greifen und damit den Rhythmus der Deutschen nachhaltig zu brechen. Zu allem Unglück kassierte Robin Benzing zu diesem Zeitpunkt sein fünftes Foul und fehlte der deutschen Mannschaft als Werfer. Erneut leistete sich die DBB-Equipe gegen die Zone zahlreiche Ballverluste und Litauen nutzte diese zur ersten Führung 60:56 (38.).

Nach einer Auszeit und einer Umstellung in der Offense, konnte man die Verteidigung der Balten aushebeln und Christian Kuhn war es vorbehalten drei Sekunden vor Ende den Schlusspunkt unter eine bemerkenswerte Leistung der DBB-U16 zu setzen.

Damit hat man die Silbermedaille bereits in der Tasche und hat morgen gegen Spanien (Foto, nach dem Spiel gegen Italien), das Italien mit 109:92 bezwang, die Chance auf Gold. Allerdings sind die Chancen als sehr gering einzustufen. Spanien spielt definitiv in einer anderen Liga als alle anderen Nationen beim EYOF und ist haushoher Favorit – aber das war Litauen heute auch.

Deutschland:
Marko Miklos (DJK Regensburg), Kai Barth (TV Langen), Philipp Schwethelm (SG RheinEnergie Köln), Mathias Perl (MTV Gießen, 8 Pkte., 6 Reb.). Elias Harris (SG TV Dürckheim / BI Speyer, 9 Pkte., 5 Reb.), Moritz Westkämper (IBBA / TuS Lichterfelde, 3 Pkte.), Robin Benzing (SC Bergstraße / TV Langen, 11 Pkte., 3/5 Dreier), Marian Benzing (SC Bergstraße / TV Langen, 1 Pkt.), Thomas Schoeps (IBBA / SSC Südwest, 4 Pkte., 4/4 Freiwürfe), Thierno Agne (Bramfelder SV, 4 Pkte, 6 Reb.), Andreas Seifert (IBBA / Marzahner Basket Bären, 2 Pkte.), Christian Kuhn (SG Mannheim, 21 Pkte., 12 Reb.)

Die aktuellen Ergebnisse und Statistiken gibt es unter: http://www.lignano2005.it 

Weitere News

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71

28. Mai 2017

ALBA Berlin ist JBBL-Meister 2017

Hauptstädter setzen sich 88:60 gegen Frankfurt durch