Ein Sieg und zwei Niederlagen für U16-Jungen17. Juli 2006

Wichtige Tests beim Turnier in Lignano
Die deutsche U16-nationalmannschaft männlich ist mit einem Sieg und zwei Niederlagen vom Turnier in Lignano in Italien zurückgekehrt. Bundestrainer Kay Blümel sammelte dabei wichtige Erkenntnisse auf dem Weg zur EM vom 11.-20. August in Madrid. Gegen Gastgeber Italien unterlagen die DBB-Jungen mit 54:59 (18:23, 34:33, 46:49), gegen Israel wurde 73:62 (21:7, 34:30, 54:43) gewonnen, und gegen Russland musste man in eine 47:74 (21:19, 30:37, 39:52)-Niederlage einwilligen.

Im 1. Spiel gegen die Gastgeber erwies sich die deutsche Mannschaft als absolut ebenbürtig. Nicht viel hätte gefehlt, und die DBB-Auswahl hätte das Spiel gewonnen, lag sie doch fünf Minuten vor dem Ende nur mit 48:49 zurück. Die Rebounds wurden gewonnen (42:35), eine insgesamt aber nur 35-prozentige Wurfquote der Deutschen spielte den Italienern in die Karten. Bester deutscher Korbnäger war Maurice Stuckey mit zehn Punkten.

Gegen Israel machte das DBB-Team gleich im 1. Viertel klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde (21:7). Auch eine Schwächeperiode im 2. Viertel änderte daran letztlich nichts mehr. Dieses Mal fanden 48 Prozent aller deutschen Wurfversuche ihr Ziel, die Reboundüberlegenheit war mehr als eindeutig (49:26), die Zahl der Ballverluste allerdings zu hoch (20:14). Für Deutschland trafen Maurice Stuckey (14), Erik Land (12), Robert Huelsewede (12) und Niels Giffey (10) am besten.

Erstmals ohne Chance blieben die DBB-Korbjäger gegen Russland. Nach einem bärenstarken 1. Viertel, in dem die deutschen Spieler ihre favorisierten Gegner überraschten, übernahm Russland das Kommando recht eindeutig, obwohl noch bis Ende des 3. Viertels ein ordentliches Ergebnis zu Buche stand (39:52). Die deutsche Wurfquote lag nur bei 34 Prozent, die Rebounds wurden knapp verloren (41:45), allerdings wurden nur zwölf Ballverluste registriert. Simon Schmitz war mit zehn Punkten einziger deutscher Spieler im zweistelligen Punktebereich.

Deutschland:
Nico Adamczak (Marzahner Basket Bären, 7 Punkte gegen Italien/0 Punkte gegen Israel/5 Punkte gegen Russland/12 Punkte gesamt), Niels Giffey (Marzahner Basket Bären, 4/10/0/14), Julius Haag (TSV Nördlingen, 0/2/0/2), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets, 3/12/5/20), Marvin Kruchen (TSV Bayer Leverkusen, 2/4/9/15), Erik Land (Foto, TSV Breitengüßbach, 5/12/8/25), Steven Monse (Marzahner Basket Bären, 4/n.e./n.e./4), Yannick Schicktanz (MTV Kronberg, 7/7/4/18), Simon Schmitz (TV Bad Bergzabern, 8/3/10/21), Maurice Stuckey (BG Leitershofen, 10/14/n.e./24), Akeem Vargas (SG Urspringschule, 0/4/6/10), Johannes von Schönfeldt (TV Langen / TV Goldbach, 4/5/n.e./9).

Weitere News

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs

13. Dezember 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Blowout-Siege in den USA

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen