Dritter Sieg im dritten Spiel für DBB-U16-Jungen3. Februar 2013

Den dritten Sieg im dritten Spiel konnten die weiterhin stark aufspielenden U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes (DBB) beim internationalen Turnier in Sakarya feiern. Nach den beiden Erfolgen gegen Montenegro und die Ukraine setzte sich die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Harald Stein heute mit 55:50 (15:11, 8:20, 14:7, 18:12) gegen Argentinien durch. Aus einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung ragten Georg Beyschlag und Tibor Taras mit jeweils acht Punkten heraus. Am morgigen Montag spielt Deutschland um 14 Uhr deutscher Zeit gegen Slowenien.

Mit Luis Figge, Philipp Sausmikat, Leon Kratzer, Till Pape und Tibor Taras starteten die ING-DiBa-Korbjäger in die Partie, in der Deutschland schnell das Kommando übernahm. Nach schnellen Punkten von Sausmikat und Taras führte das DBB-Team nach vier Spielminuten mit 9:3. Nach Punkten des eingewechselten Moritz Hübners wuchs die deutsche Führung sogar auf 11:3, danach kehrte aber vor allem defensiv der Schlendrian ein. Argentinien konnte zu einfach zum Korberfolg kommen und nutzte dies aus, um Punkt und Punkt zu verkürzen. Vor dem Ende des ersten Spielabschnitts lief es wieder etwas besser für das DBB-Team: Moritz Sanders stellte aus der Distanz die 15:11-Führung her.

Deutschland tat sich auch im zweiten Viertel mit den quirligen Argentiniern schwer. Nachdem Argentinien durch Fernando die Führung erobert hatte, rief Bundestrainer Stein seine Spieler zu einer Auszeit (15:18, 12. Min.). Doch auch nach der Unterbrechung war es die Auswahl Argentiniens, die das Spielgeschehen diktierte und insgesamt besser agierte. Die deutsche Mannschaft hatte vor allem offensiv große Schwierigkeiten und blieb minutenlang ohne Korberfolg (15:21, 15. Min.). Sausmikat war es dann, der nach sechs punktlosen Minuten die deutsche Mannschaft erlöste – bezeichnenderweise von der Freiwurflinie (17:21). Fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Die treffsicheren Argentinier blieben spielbestimmend, doch die deutsche Mannschaft ließ sich nicht abschütteln. Mit einem knappen 23:31-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Spielabschnitts dominierte zunächst auf beiden Seiten die Verteidigung. Argentinien fand zuerst wieder einen Weg, im Angriff erfolgreich zu sein, während die Offensiv-Flaute der deutschen Mannschaft auch nach dem Seitenwechsel Bestand hatte. Bundestrainer Harald Stein, der bereits in der ersten Halbzeit munter durchgewechselt hatte, tat dies auch im zweiten Abschnitt und suchte die richtige Mischung gegen die flinken und agilen Argentinier. Leon Kratzer machte in der 23. Spielminute seine ersten Punkte und traf zum 25:33; Georg Beyschlag verkürzte wenig später auf fünf Zähler. Deutschland agierte nun insgesamt cleverer, zwang Argentinien zu Fouls und blieb dann eiskalt von der Freiwurflinie. Beyschlag und Hübner trafen zum 30:33 (27. Min.). Argentinien wurde nur noch vom überragenden Fernandez im Spiel gehalten, der an nahezu allen Spielzügen der Gauchos beteiligt war. In der deutschen Mannschaft hingegen war nicht nur die Spielzeit, sondern auch die Punktausbeute auf mehrere Schultern verteilt. Vor Beginn der letzten zehn Minuten war die Begegnung dank eines weiteren tollen Zwischenlaufs des DBB-Teams weiterhin offen: 37:38.

Das Momentum war dank des starken dritten Viertels auf den Seiten der ING-DiBa-Korbjäger und entsprechend furios spielten die DBB-Youngster auch auf: Beyschlags Dreipunktewurf senkte sich zur ersten deutschen Führung seit dem zweiten Viertel in den Korb (40:38, 31. Min.). Deutschland dominierte in dieser Phase des Spiels nun nach Belieben: es gelang, dem argentinischen Center, das fünfte persönliche Foul anzuhängen; zudem traf Niklas Kiel zum 42:38 und zwang den argentinischen Coach so zu einer Auszeit. Bundestrainer Stein nutzte die Unterbrechung allerdings ebenfalls, um sein Team perfekt für die Schlussphase einzustellen: Pape und Taras trafen nach jeweils schön herausgespielten Angriffen: 47:38. Argentinien gab sich jedoch noch nicht geschlagen und konnte gut vier Minuten vor Spielende noch einmal verkürzen – bei Steins Auszeit stand es 49:43 aus deutscher Sicht. Argentinien nutzt seine letzte Chance und kommt durch einen Dreipunktewurf von Aliende noch einmal auf zwei Punkte heran (51:49 aus deutscher Sicht, 90 Sekunden vor Schluss). Beyschlags immens wichtige Punkte nach der Auszeit bringen Sicherheit und die Vorentscheidung – am Ende setzt sich Deutschland knapp mit 55:50 durch. Den Schlusspunkt setzte Kiel von der Freiwurflinie. Bereits morgen geht es für Deutschland weiter; um 14 Uhr wartet die Auswahl Sloweniens.

“Das war ein harter Kampf heute. In der ersten Halbzeit haben wir den Argentiniern noch zu viel Platz gelassen und viele freie Dreier hinnehmen müssen. Das hat in der zweiten Halbzeit deutlich besser geklappt; wir haben besser verteidigt und hatten auch Fernandez viel besser im Griff. Er hat in der ersten Halbzeit dominiert, nach dem Seitenwechsel hat er nur noch drei Punkte gemacht. Morgen gegen Slowenien wird es wieder eine Herausforderung; vor allem, weil wir wieder nur eine sehr kurze Regenerationszeit haben”, so Bundestrainer Harald Stein nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:

Georg Beyschlag (TSV Nördlingen, 8), Moritz Hübner (Cybex Urspring, 4), Luis Figge (Finke Baskets Paderborn, 3), Daniel Keppeler (TSV Tröster Breitengüßbach), Niklas Kiel (BBG Herford/Finke Baskets Paderborn, 6), Leon Kratzer (TSV Tröster Breitengüßbach, 6), Johannes Menzel (BG 74 Göttingen, 1), Moritz Overdick (TV Langen), Till Pape (Finke Baskets Paderborn, 6), Moritz Sanders (BG Dorsten/Phoenix Hagen, 5), Philipp Colin Sausmikat (Piraten Hamburg/LT Lübeck Lynx, 7), Tibor Taras (SG Köln 99ers, 8).

Die weiteren Spieltermine der DBB-Auswahl in der Vorrunde (deutscher Zeit):

Montag, 4. Februar 2013, 14.00 Uhr: Deutschland – Slowenien
Dienstag, 5. Februar 2013, 16:15 Uhr: Deutschland – Griechenland

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.