Deutlicher 106:70-Sieg im ersten Spiel der B-EM-Zwischenrunde – Reischel und Mönninghoff mit Galavorstellung21. August 2008

Die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes sind mit einem klaren Sieg gegen Bosnien-Herzegowina in die Zwischenrunde der B-Europameisterschaft in Sarajevo gestartet und haben bereits das Halbfinale erreicht. Das Team von Bundestrainer Alexander Krüger setzte mit dem 106:70 (31:13, 12:20, 31:19, 27:18) ihre Siegesserie bei dem Turnier fort und kann mit breiter Brust morgen ins Spiel gegen Montenegro (18.15 Uhr) gehen.

Die deutschen Basketballer starteten spritzig in die Partie und konnten schnell mit 9:4 in Führung gehen (2. Min.). Doch dann lief hüben wie drüben nichts mehr richtig zusammen, beide Teams erlaubten sich Fehlwürfe, bevor Kevin Bright in der 5. Minute per Lay-up traf. Jetzt lief es gut für die deutschen Jungen, die immer besser ins Spiel kamen und den Gegner zu Fouls und Turnovern zwangen (28:12, 8. Min). Nico Barth gehörten die letzten Aktionen in einem überlegenen 1. Viertel. Er wurde zweimal gefoult und traf drei seiner vier fälligen Freiwürfe zum 31:13.

Die bosnische Fünf startete besser in das zweite Viertel und erzielte vier schnelle Punkte. Nach zwei gespielten Minuten und zwei Ballverlusten sah sich Krüger dann gezwungen, eine erste Auszeit zu nehmen. Er schien die passenden Worte gefunden zu haben, denn seine Jungs setzten nochmal eine Schippe drauf und Jarelle Reischel schloss nach einem Steal per Dunking ab, ehe er im direkten Gegenzug erneut dem Gegner den Ball klaute und per Lay-up punktete. Neben Mathis Mönninghoff (24 Punkte) avancierte Reischel zum Topscorer der deutschen Nationalmannschaft und hatte bis dato schon elf seiner 23 Punkte erzielt (39:23, 16. Min.). Bosnien-Herzegowina fand nicht das richtige Mittel gegen die ING-DiBa-Korbjäger und kam nicht näher als auf zehn Punkte an das deutsche Team heran. Mit einem komfortablen 48:33 ging der DBB-Nachwuchs in die Kabine.

Gleich zu Beginn des dritten Viertels legte das Nationalteam einen 9:0-Lauf hin und traf sowohl aus der Nahdistanz als auch von jenseits der 6,25m-Linie (57:35, 23. Min.). Alleine Mathis Mönninghoff (Foto) traf im vorletzten Spielabschnitt drei seiner fünf Dreier. Das Spiel verlief nun ausgeglichen, auf beiden Seiten fielen Körbe, jedoch reichte es für die bosnische Nationalmannschaft nicht, um die DBB-Führung zu gefährden.

Weiter ging das Dreier-Festival im letzten Viertel. Sebastian Fülle traf zum 82:52 (31. Min.), und auch sonst sah das deutsche U16-Team keinen Grund, einen Gang runterzuschalten. Kurz vor Schluss begeisterte Martin Breunig mit einem Alley-oop Dunking, bevor Patrick Heckmann zum 101:64 punktete und dem Spiel per Dunking den krönenden Abschluss verlieh. Die Nationalmannschaft zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine solide Defenseleistung (13 Steals für Deutschland, 4 für Bosnien-Herzegowina) und kann so morgen mit breiter Brust in das zweite Spiel der Zwischenrunde gegen Montenegro gehen. Nach dem 82:80-Erfolg der Montenegriner gegen Weißrussland stehen sowohl Montenegro als auch Deutschland bereits im Halbfinale, es geht um den 1. Platz der Zwischenrundengruppe, der den vermeintlich leichteren Gegner im Halbfinale beschert.

Nähere Informationen zu den DBB-Jungen finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Nico Barth (TV Langen, 10), Mario Blessing (SG Urspringschule), Martin Breunig (TSV Bayer Leverkusen, 11), Kevin Bright (SG Urspringschule, 4), Sebastian Fülle (TuS Lichterfelde, 14), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 4), Mathis Mönninghoff (TSV Bayer Leverkusen, 24), Erik Müller (TuS Lichterfelde, 2), Phillip Neumann (SSKC Klein-Krotzenburg/TV Langen, 9), Joey Ney (Basketball Berlin Süd), Jarelle Reischel (Eintracht Frankfurt, 23) und Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen, 5). 

Weitere News

30. April 2017

WNBL TOP4 2017: Girls Baskets schaffen Historisches

Erster WNBL-Triumph für Heimteam - Erste Titelverteidigung

WNBLTOP42017MeinhartJulina-500

30. April 2017

WNBL TOP4 2017: Bamberg wird Dritter

44:36 im kleinen Finale gegen den TuS Lichterfelde

WNBLTOP42017FoernerJulia-500

29. April 2017

WNBL TOP4 2017: München im Endspiel

Südmeister bezwingt den TuS Lichterfelde - Verletzung von Fiebich trübt Erfolg

WNBLTOP42017PfeiferLea-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.