B:EM: U16-Jungen gewinnen auch gegen Estland18. August 2008

72:51-Erfolg für das Krüger-Team – DBB-Jungen behalten weiße Weste

Die U16-Nationalmannschaft der Jungen setzt bei der B-Europameisterschaft in Sarajewo ihren Siegeszug fort: mit 72:51 (29:9, 17:10, 14:13, 12:19) gewann der DBB-Nachwuchs gegen Estland. Dabei bleiben die ING-DiBa-Korbjäger weiter ungeschlagen und festigten so den Spitzenplatz in der Vorrundengruppe A.

Fulminant starteten die DBB-Jungen in die vorletzte Gruppenpartie gegen Estland: nach vier Spielminuten vollendete Kevin Bright für Deutschland per Dunking zum 14:5. Mit vollem Elan und hohem Tempo ging es auch weiter; Falko Theilig und Jarelle Reischel trafen aus der Distanz und brachten dem DBB-Team eine klare Führung nach den ersten zehn Minuten (29:9).

Im zweiten Spielabschnitt fanden die Esten besser ins Spiel, doch waren sie nicht in der Lage die Dominanz der Deutschen zu gefährden. Dies lag vor allem an der unterirdischen Trefferquote der estnischen Junioren, die sich im Zweiunktebereich am Ende unter 25 Prozent befand. Besser machten es die DBB-Jungen, die zwar auch nicht überragend, wohl aber solide trafen (44 Prozent aus dem Feld und 40 Prozent jenseits der Dreipunktelinie). In einem guten zweiten Viertel setzten sich die Spieler von DBB-Bundestrainer Alexander Krüger weiter ab und lagen zur Halbzeit mit 46:19 in Front.

Auch im dritten Viertel gehörten die ersten erfolgreichen Aktionen den deutschen Spielern: Reischel baute den Vorsprung durch einen Dreier auf 30 Punkte aus. Doch dann begannen die deutschen Basketballer zu zaubern und stellten sich damit fast selber ein Bein: ein missglückter Alley-oop, dazu vergebene Korbleger und nicht getroffene Würfe. So blieben die Deutschen zwar im Gesamtergebnis deutlich vorn, konnten das Viertel aber nur knapp für sich entscheiden (14:13) und mussten sich von Bundestrainer Krüger eine Standpauke gefallen lassen.

In den letzten zehn Minuten schalteten die DBB-Jungen einen Gang zurück und ließen die Esten so Ergebniskosmetik betreiben. Für Deutschland traf in dieser Phase Sebastian Fülle (Foto), der durch seine gute Offensivleistung einmal mehr untermauerte, was die große Stärke des DBB-Teams bei diesem Turnier ist: die Ausgeglichenheit im Angriff. Am Ende setzten sich die Deutschen klar mit 72:51 durch und treffen nun im letzten Gruppenspiel auf die Slowakische Republik (morgen, 12.15 Uhr). Nähere Informationen zu den DBB-Jungen finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Nico Barth (TV Langen, 6), Mario Blessing (SG Urspringschule), Martin Breunig (TSV Bayer Leverkusen), Kevin Bright (SG Urspringschule, 6), Sebastian Fülle (TuS Lichterfelde, 15), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 7), Mathis Mönninghoff (TSV Bayer Leverkusen, 9), Erik Müller (TuS Lichterfelde, 4), Phillip Neumann (SSKC Klein-Krotzenburg/TV Langen, 8), Joey Ney (Basketball Berlin Süd, 2), Jarelle Reischel (Eintracht Frankfurt, 10) und Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen, 5). 

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt

22. Juli 2017

U18-Herren: Testspiel abgebrochen

Frankreich gibt verletzungsbedingt beim Stand von 31:37 auf