Unglaubliches Comeback rettet U16-Mädchen19. Juli 2014

Britta_Daub_500

Britta_Daub_500

Die deutschen U16-Mädchen haben knapp zwei Wochen vor der B-Europameisterschaft weiter Selbstvertrauen getankt. Nach dem Auftaktsieg gestern Abend gegen Belgien gewann die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz auch die zweite Partie dank eines erneut unglaublichen Schlussspurtes mit 57:49 (14:16, 14:12, 8:19, 21:2). Beste Schützinnen für die DBB-Auswahl waren Satou Sabally und Leonie Schütter mit jeweils 14 Punkten. Die deutschen Mädchen reisen nun weiter nach Kamp-Lintfort, wo zwei Testspiele gegen die Niederlande anstehen.

Die deutsche Mannschaft startete mit Satou Sabally, Leonie Schütter, Anna Lappenküper, Johanna Klug und Kira Barra in die Partie, die zunächst einen ähnlich spannenden Verlauf nehmen sollte wie das Duell am gestrigen Abend. Beide Teams begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Die Defense-Leistung der deutschen Mannschaft ließ noch Luft nach oben zu, dennoch war die Partie beim Stand von 14:16 aus deutscher Sicht ausgeglichen.

Auch im zweiten Viertel fand die Mannschaft von Alex Maerz zunächst noch nicht zu ihrem gewohnten Defense-Spiel, der Druck ließ zu wünschen übrig. Das änderte sich jedoch in der zweiten Hälften des zweiten Spielabschnittes, als die ING-DiBa-Korbjägerinnen konsequenter agierten. Prompt wurden Ballverluste der Belgierinnen provoziert, die es fortan aus der Distanz versuchten und erfolgreich waren. Zwei Dreier von Leonie Schütter und Britta Daub sowie erfolgreich verwandelte Freiwürfe hielten die deutsche Mannschaft aber im Spiel. In 18. Minute gelang der DBB-Auswahl sogar der Ausgleich (26:26), der bis in die Halbzeitpause gerettet wurde (28:28).

Die Pause tat den deutschen Mädchen alles andere als gut. Das DBB-Team leistete sich nun überdurchschnittliche viele Ballverluste, die zu einfachen Punkten für die Belgierinnen führten. Folgerichtig setzten sich die Gastgeberinnen im dritten Spielabschnitt etwas ab. Belgien ging mit einer 47:36-Führung in die letzten zehn Minuten.

Das Schlussviertel sollte wie schon gestern zur großen Comeback-Show der deutschen Mädchen werden! Die ING-DiBa-Korbjägerinnen drehten auf einmal den Schalter komplett um. Plötzlich stimmte der Druck in der Defense, das Zusammenspiel in der eigenen Offense funktionierte einwandfrei und die Angriffe wurden konsequent zu Ende gespielt. Nach 33 Minuten betrug der Rückstand “nur” noch sieben Punkte, drei weitere Minuten später war das Spiel auf unglaubliche Weise komplett gedreht. Die DBB-Auswahl ließ nur noch zwei Punkte im Schlussviertel zu und verdiente sich den Sieg durch die unfassbare Energieleistung bei brütender Hitze.

“Wir haben drei Viertel lang nicht die nötige Konsequenz gezeigt, aber was wir dann gespielt haben, war schon sehr sehr gut. Wir hatten eindeutig den längeren Atem, vielleicht auch, weil wir etwas mehr rotiert haben. Wir wollen aber jetzt weiter an den Dingen arbeiten, die zuerst nicht so gut funktioniert haben. Es geht dabei vor allem um Intensität, um Körperspannung. Wir reisen jetzt nach Kamp-Lintfort, haben da drei Trainingseinheiten, wo wir weiter an Kleinigkeiten insbesondere in der Defense arbeiten wollen”, sagte Bundestrainerin Alex Maerz.

Für Deutschland spielten:

Seraphina Asuamah-Kofoh (Citybasket Recklinghausen/Metropol Girls, 1), Kira Barra (Bender Baskets Grünberg/Team Mittelhessen, 2), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz), Britta Daub (Foto, BG 74 Göttingen, 3), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen/Friendsfactory Baskets, 4),  Anna Lappenküper (Herner TC, 10),  Leonie Rosemeyer (Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-WF, 1), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 14), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860/Phoenix Hagen Ladies, 14), Theresa Simon (BG Wolfenbüttel/Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-Wf, 4), Maria-Angelina Sola (Herner TC, 2), Anne Zipser (USC Heidelberg/Basket-Girls Rhein-Neckar, 2).

Länderspiele:
Montag, 21. Juli 2014, 18.00 Uhr: Deutschland – Niederlande, Glückauf Sporthalle Kamp-Lintfort
Dienstag, 22. Juli 2014, 11.15 Uhr: Deutschland – Niederlande, Glückauf Sporthalle Kamp-Lintfort (inoffiziell)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.