U16-Mädchen zeigen sich verbessert6. Juli 2013

Die weibliche U16-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat auch ihr zweites Testspiel gegen Ungarn verloren. Im Gegensatz zu der Partie gestern, sah DBB-Bundestrainerin Alexandra Maerz trotz der deutlichen 47:79 (11:23, 14:18, 10:21, 12:17)-Niederlage viele positive Ansätze und deutliche Verbesserung zur Begegnung gestern. Satou Sabally (Foto, 12 Punkte) und Leonie Schütter (elf Zähler) waren die besten Werferinnen für Deutschland.

Die favorisierten Ungarinnen machten auch im heutigen Spiel keinen Hehl daraus, dass sie diese Begegnung mit ihrer intensiven Spielweise früh entscheiden wollten. Die deutsche Mannschaft tat sich zunächst schwer, nahm dann aber, wie von Bundestrainerin Maerz gefordert, den Kampf an und kam so ins Spiel. Nach dem deutlichen ersten Viertel (11:23 aus deutscher Sicht), lief das Offensiv-Spiel der DBB-Mädchen zunehmend besser, lediglich die Konstanz fehlte. So kam die Auswahl Ungarns immer wieder zu leichten Punkten.

Auch nach dem Seitenwechsel agierte die deutsche Mannschaft bemüht und engagiert, aber nicht auf dem gleichen Intensitäts-Level wie Ungarn. Folglich konnten die Gastgeberinnen die Partie früh zu ihren Gunsten vorentscheiden. Deutschland machte dennoch einen Schritt in die richtige Richtung – trotz der 47:79-Niederlage, die am Ende zu Buche stand.

Entsprechend analysierte auch DBB-Bundestrainerin Maerz das Spiel: „Wir haben uns heute verbessert, auch wenn das Ergebnis dies nicht hundertprozentig widerspiegelt. Meine Spielerinnen haben ihre Sache deutlich besser gemacht als gestern, dennoch ist Ungarn einfach eine gute Mannschaft, die wir aber genau zu diesem Zeitpunkt gebraucht haben. Der große Unterschied war die Intensität und unser großes Problem die Konstanz. Aber daran werden wir arbeiten. Durch diese beiden Spiele wissen wir nun, was bei der EM auf uns zukommt und werden bereit sein.“

Für Deutschland spielten:

Kira Barra (TV 1872 Saarlouis, 2), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel, 5), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde, 6), Sunniva Ferri (ASC Theresianum Mainz, 1), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz),  Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen, 8), Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880, 4), Luana Rodefeld (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 1), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 12), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860, 11), Laura Zdravevska (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 5).

Weitere News

22. Juni 2017

3×3 U18-Mädchen zur WM

FIBA 3x3 U18 World Cup 2017 vom 26. Juni - 4. Juli 2017 in Chengdu/China

22. Juni 2017

13 neue B-Trainerinnen und B-Trainer

Sonderlehrgang im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg

22. Juni 2017

3. dezentrales DBB-Minifestival

Große Begeisterung am Leistungsstützpunkt in Grünberg