U16-Mädchen zeigen sich verbessert13. Juni 2013

Die DBB-U16-Mädchen haben auch das zweite Testspiel gegen die Auswahl Frankreichs verloren. Die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz (Foto) zeigte sich im heutigen Duell in Mulhouse deutlich verbessert, musste sich aber dennoch mit 47:60 (13:12, 10:16, 11:16,13:16)  geschlagen geben. Für die ING-DiBa-Korbjägerinnen traf Sunniva Ferri (11 Punkte) am besten. Am morgigen Freitag messen sich die beiden Teams zum letzten Mal im Rahmen des Deutsch-Französischen-Austausches.

Wie bereits im gestrigen Duell startete die deutsche Mannschaft mit viel Elan in die Partie und konnte so im ersten Spielabschnitt gegen die physisch stärkeren und international erfahreneren Französinnen gut mithalten. Nach zehn gespielten Minuten lagen die DBB-Mädchen mit 13:12 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt übernahmen dann die Gastgeberinnen die Kontrolle über die Partie und eroberten sich die Führung zurück. Deutschland, das verletzungsbedingt ohne Brossmann und Krajinovic antrat, lag vor dem Seitenwechsel mit 23:28 zurück. In der ausgeglichen agierenden deutschen Mannschaften hatten zu diesem Zeitpunkt bereits alle Spielerinnen gepunktet.

Nach dem Pausentee lieferten sich die beiden Teams weiterhin ein Duell auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für Frankreich. Deutschland zeigte sich aber deutlich verbessert zum Vortag und steckte nicht auf. Vor dem finalen Spielabschnitt lagen die DBB-Mädchen mit 34:44 zurück. Deutschland spielte schönen Tempo Basketball und verkürzte durch die starke Ferri auf 44:50 n Freiwurfquote der Deutschen. Insgesamt belohnten sich die ING-DiBa-Korbjägerinnen sm Ende nicht für ihre gute Leistung und mussten sich am Ende 47:60 geschlagen geben.

DBB-Bundestrainerin Alexandra Maerz sagte nach dem Spiel: “Riesen Kompliment an die Mädels, sie haben das heute angesichts der Verletzungen toll gemacht und super gekämpft. Wir wollten heute einen Schritt nach vorne machen und haben das sehr gut umgesetzt.  Morgen wollen wir auch wieder unsere Ziele umsetzen, obwohl die Intensität bei drei Spielen in drei Tagen sehr hoch ist.”

Für Deutschland spielten:
Kira Barra (TV 1872 Saarlouis, 4), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel, 2), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde), Sunniva Ferri (TSV Theresianum Mainz, 11), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz, 2), Cherina Kaiser (Osnabrücker SC / OSC Junior Panther, 2), Jule Kassack (Herner Turn Club 1880), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen, 7), Magdalena Krajinovic (TS Jahn München), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen, 2), Luana Rodefeld (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 6), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 1), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860, 4) und Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880, 6).

Das verbleibende Länderspiel der U16-Mädchen:
Freitag, 14. Juni 2013, 20.00 Uhr: Deutschland – Frankreich

Weitere News

29. Juni 2016

U15-Teams nominiert

North Sea Development Basketball Cup in Aalborg

BessoirBrummert-500

28. Juni 2016

U20-Herren reisen in die Türkei

Zuvor Lehrgang in Kienbaum

FernerJoschka2015vsGBR-500

28. Juni 2016

„Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“-Workshop in Landsberg am Lech

14 interessierte Vereinsvertreter/innen werden zu Multiplikatoren

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.