U16-Mädchen zahlen Lehrgeld29. Juni 2009

Deutsch-Französischer Jugendaustausch in Mulhouse

Die deutschen U16-Mädchen haben beim diesjährigen Deutsch-Französischen Jugendaustausch im französischen Mulhouse teilweise Lehrgeld bezahlen müssen. Gegen die Gastgeberinnen unterlag die Auswahl von Bundestrainer René Spandauw mit 46:79, 66:81 und 47:69. Einen Tag vor der Abreise hatte es in Saarlouis noch einen 76:43-Erfolg gegen Luxemburg gegeben.

Der Coach war trotz der Niederlagen gegen Frankreich nicht unzufrieden: “Im Allgemeinen muss man sagen, dass es sehr wertvolle Spiele waren. Frankreich ist uns meilenweit voraus. Die Mannschaft spielt das ganze Jahr in der 3. Liga in Frankreich, neun Spielerinnen sind am INSEP (Basketball-Leistungs-Internat) in Paris und die Sonstigen sind an regionalen Stützpunkten, wo sie Montag bis Freitag zwei Mal täglich trainieren und am Wochenende im eigenen Verein spielen. In jedem Spiel wurden uns die Grenzen gezeigt, sowohl im technischen als auch im taktischen Bereich. Aber das ist auch nicht verwunderlich, wenn man in Betracht zieht, dass einige Spielerinnen unserer Mannschaft noch nie oberhalb einer U16-Mannschaft gespielt haben.” Spandauw freute sich darüber hinaus über die vorzügliche Organisation und die tolle Zusammenarbeit mit der französischen Mannschaft.

So nominierte er auch gleich im Anschluss den deutsche Kader für die nächste Maßnahme, eine Länderspielreise vom 2.-6. Juli 2009 nach Sittard / Niederlande. Folgende Spielerinnen wurden eingeladen:

Kristin Annawald (UTG Almozara/Zaragoza), Carla Bellscheidt (ETB SW Essen), Lena Bradaric (TuS Bad Aibling), Levke Brodersen (SC Rist Wedel), Sophie Eder (TSV Nördlingen), Lara Froese (TSV Hagen 1860), Laura Hebecker (SV Halle), Teresa Kucera (TSG Schwäbisch Hall / BGS Basket Ludwigsburg), Joana Meyer (Saarlouis Royals), Katharina Müller (Köln 99ers), Aline Stiller (SG Weiterstadt), und Caroline Van der Velde (Foto, Köln 99ers).
Auf Abruf: Felicitas Graßhoff (SOBA Rhöndorf), Inken Henningsen (BBC Rendsburg), Alexandra Höffgen (BBZ Leverkusen), Viona Van der Lugt (STV Hagen 1860).

Die Mannschaft wird betreut von Bundestrainer René Spandauw, Co-Trainerin Therese Schielke, Physiotherapeutin Anke Nau und Teammanager Raoul Scheidhauer.

Weitere News

29. März 2017

DBB-Trainertableau steht

EuroBasket, Universiade, Damen-EM-Quali, eine WM, sechs EMs und zwei U15-Turniere stehen auf dem Programm

DBB-Logoaufgrau-500

29. März 2017

Dem Krebs einen Korb geben

BASKETBALL AID unterstützt in Kooperation mit dem TSC Mainz, den FRAPORT SKYLINERS und dem Theresianum Mainz das Sportprogramm im Tennis- und Basketball für die Mainzer Kinderkrebsstation

Basketball Aid KörbegegenKrebs-500

29. März 2017

Coach Clinic mit Cornia, Mienack und Szittya

Im Rahmen des WNBL TOP4 in Wolfenbüttel

Cornia_2_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.