U16-Mädchen: Wie weit geht es nach oben?29. Juli 2013

Die Frage in unserer Überschrift beschäftigt Bundestrainerin Alexandra Maerz kurz vor dem Beginn der B-Europameisterschaft für die U16-Mädchen im portugiesischen Matosinhos (1.-11. August 2013). “Im weiblichen U16-Bereich sind mit Ausnahme der besten sechs bis acht Teams in der A-Gruppe die Mannschaften der A- und B-Gruppe sehr eng zusammen. Es ist jederzeit möglich, dass z.B. der Sechste der B-EM einen Zwischenrundenteilnehmer der A-Gruppe schlägt. Das macht es natürlich auch so schwierig, eine Prognose zu wagen. Natürlich fährt man zu einer B-EM um den Aufstieg anzupeilen, aber es sind so viele starke Nationen dabei (Polen, Serbien, Estland, Israel … – Anm. d. Red.), dass ich für meine unerfahrene Mannschaft wirklich nur sagen kann, dass wir jedes einzelne Spiel sehr ernst nehmen müssen”, so Maerz.

Positiv stimmt sie der Verlauf der Vorbereitung, innerhalb der man eine 3:1-Bilanz gegen B-Gruppen-Teams und ein 2:2 gegen Mannschaften aus der A-Gruppe vorweisen kann. “Außerdem sind jetzt alle Spielerinnen gesund und wir können mit dem Kader nach Portugal fahren, den wir uns auch vorher gewünscht haben”, freut sich die Bundestrainerin. Mit fünf Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs ´98 sowie mit nur einer Korbjägerin, die bereits EM-Erfahrung besitzt (Patricia Broßmann), reist die DBB-Delegation nach Portugal. “Die internationale Härte mussten die meisten meiner Spielerinnen in der Vorbereitung erst noch lernen”, erklärt Maerz.

Leistungen der DBB-Mädchen schwanken stark

“Mal die, mal die” heißt es, wenn man nach den stärksten deutschen Spielerinnen fragt. Durch die sehr schwankenden Leistungen der DBB-Youngster gebe es nicht die eine Spielerin, der man den Ball gibt und weiß, dass daraus etwas wird. “Das macht uns aber auch schwer ausrechenbar, was wiederum ein Vorteil ist. Wir spielen mit einer recht großen Rotation und schauen jeweils von Spiel zu Spiel, wer uns am jeweiligen Tag am meisten helfen kann”, meint die Bundestrainerin.

Schon die Vorrundengegner Irland, Dänemark und Portugal haben es in sich. “Ein Sieg gegen Irland ist ein Muss. Die spielen zwar unkonventionell und wir haben bisher keine Infos über das Team, aber wir sind stark genug, um das Spiel zu gewinnen. Dänemark kennen wir ein bisschen vom letztjährigen Nordsee-Cup der U15, außerdem haben wir Videomaterial. Dänemark hat eine starke Generation mit einem guten Programm, sie spielen engagiert und aggressiv, das wird sicher nicht einfach. Portugal ist wie wir in den letzten Jahren eine Fahrstuhlmannschaft, mal A-, mal B-Gruppe. Als Ausrichter werden sie sicher einen starken Jahrgang haben. Die überragende Centerin heißt Maria Kostourkova, die müssen wir irgendwie in den Griff bekommen. Zum Glück haben wir vor unserem Aufeinandertreffen zwei Mal die Möglichkeit Portugal zu beobachten”, schaut Maerz auf die Gegner voraus.

“Wir müssen in jedem Spiel eine Topleistung zeigen, möchten in jedem Spiel besser werden und werden um jeden einzelnen Punkt kämpfen. Denn es sind durchaus Dreier-Vergleiche denkbar, da kann ein kurzes Nachlassen schon das Ende bedeuten”, weiß die Bundestrainerin, die am morgigen Dienstag mit ihrer Mannschaft nach Portugal fliegt.

Kader Deutschland:
Kira Barra (TV 1872 Saarlouis), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde), Sunniva Ferri (ASC Theresianum Mainz), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz),  Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen), Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880), Luana Rodefeld (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen), Satou Sabally (Foto, TuS Lichterfelde), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860), Laura Zdravevska (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen).

Auf Abruf: Cherina Kaiser (Osnabrücker SC / OSC Junior Panther), Jule Kassack (Herner Turn Club 1880).

EM-Vorrundenspiele der DBB-Mädchen
Donnerstag, 1. August 2013, 18.30 Uhr: Deutschland – Irland
Samstag, 3. August 2013, 18.30 Uhr: Deutschland – Dänemark
Montag, 5. August 2013, 20.45 Uhr: Deutschland – Portugal

Alle Infos, Spielpläne, Statistiken etc. finden Sie hier

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.