U16-Mädchen weiterhin ungeschlagen15. August 2011

Auch im vierten Spiel bei der B-Europameisterschaft in Rumänien konnte ein Sieg eingefahren werden

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Mädchen startete auch in die Zwischenrunde bei der B-Europameisterschaft in Arad/Rumänien mit einem Erfolg. Gegen Bulgarien feierte das Team von Bundestrainer Patrick Bär einen 78:62 (23:20, 14:17, 22:7, 19:18)-Sieg. Beste Akteurin der DBB-Auswahl war Noemie Rouault (Foto) mit 28 Punkten und 17 Rebounds.

Deutschland erwischte den schlechteren Start und geriet schnell mit 2:6 in Rückstand (3. Minute). Doch die Mädchen erinnerten sich schnell an die guten Leistungen der Vorrunde und fanden immer besser in die Partie. Nach dem Ausgleich verlief die Begegnung auf Augenhöhe. Die DBB-Auswahl ging mit einer 23:20-Führung in das zweite Viertel.

Erneut waren es die Bulgarinnen, die besser begannen und sich die Führung zurück erkämpften. Die deutschen U16-Mädchen fingen sich einen 0:6-Lauf (23:26, 13. Minute), bevor Bundestrainer Patrick Bär eine Auszeit nahm. Doch auch in der Folge rannten die ING-DiBa-Korbjägerinnen einem Rückstand hinterher (33:36, 18. Minute). Ausgeglichen ging es in die Kabinen (37:37).

Viele Fehlwürfe auf beiden Seiten prägten die ersten Minuten der zweiten Halbzeit, bevor die Schützlinge von Bundestrainer Patrick Bär als erstes die Treffsicherheit wiederfanden und in der 24. Minute mit 43:38 in Führung gingen. Fortan übernahm Deutschland das Kommando und zog davon (51:42, 28. Minute). Wie im Rausch präsentierten sich die deutschen U16-Mädchen und gingen mit einer 59:44-Führung in das Schlussviertel.

Wer jetzt allerdings mit einem lockeren Auslaufen der DBB-Auswahl rechnete, hatte sich getäuscht, denn die Bulgarinnen ließen nicht locker und forderten dem Bär-Team noch einmal alles ab. So schmolz die Führung bis zur 35. Minute auf 65:54 zusammen. Jedoch spielte Deutschland clever genug und ließ Bulgarien nicht mehr sonderlich gefährlich heran kommen, so dass der vierte Sieg in Folge gebucht werden konnte. Gleichbedeutend mit dem Erfolg ist der Einzug ins Viertelfinale der B-Europameisterschaft.

Bundestrainer Patrick Bär: „Es mach einfach Spaß mit den Mädchen. Nachdem wir in der ersten Halbzeit eine Spielerin der Bulgarinnen nicht in den Griff bekamen, sind wir im dritten Viertel explodiert und haben den Sieg dort perfekt gemacht. Es ist toll, dass wir das Viertelfinale jetzt schon sicher haben. Damit fällt uns eine Menge Druck ab und wir können uns in Ruhe auf die Sachen konzentrieren, die wir noch verbessern wollen.”

Für Deutschland spielten:
Nele Aha (ASC Göttingen, 3), Ama Degbeon (USC Heidelberg, 6), Leonie Edringer (TVG Baskets Trier), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 10), Lisa Janko (TV Langen, 2), Henriette Link (BG Zehlendorf), Mareike Müller (SV Halle, 2), Chantal Neuwald (Cannon School), Noemie Rouault (BG Zehlendorf, 28, 17 Rebounds), Anneke Schlüter (DJKSB Ulm, 6), Emma Stach (BG 89 Rotenburg/Scheeßel, 21, 9 Rebounds, 8 Assists), Maj vom Hofe (ASC Göttingen).

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.