U16-Mädchen verlieren gegen die Niederlande11. Juli 2011

Zwei Niederlagen gegen den A-Ligisten in Heerenveen
Die deutschen U16-Mädchen haben zwei Testspiele gegen die Niederlande verloren. In Heerenveen/Niederlande unterlag das Team von Bundestrainer Patrick Bär dem in der A-Gruppe Europas vertretenen Team mit 42:68 (10:27, 8:13, 11:9, 13:19) und mit 48:78 (17:25, 10:19, 9:10, 12:24).

Den Mädchen merkte man die fast drei Wochen Lehrgangspause an. Entsprechend unorganisiert und ohne Intensität lief das erste Spiel – zuvor ohne richtige Trainingsmöglichkeit – ab. Im zweiten Spiel konnten die Mädchen ansatzweise an die nach Pfingsten gezeigten Leistungen anknüpfen, auch wenn das Level am Ende des Deutsch-Französischen Jugendaustausches noch nicht erreicht wurde. Insbesonders in Punkto Schnelligkeit und Trainsition gab es Verbesserungen. „Im derzeitigen Zustand sind wir international noch nicht wirklich wettkampffähig. Hier wartet noch viel Arbeit bis zur EM auf uns“, meinte Bär nach den beiden Partien.

Für Deutschland spielten:
Nele Aha (ASC Göttingen, 0/0), Andrea Baden (BG 89 Rotenburg/Scheeßel, 0/3), Ama Degbeon (USC Heidelberg, 5/2), Leonie Edringer (TVG Baskets Trier, 7/9), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 2/5), Henriette Link (BG Zehlendorf, 7/0), Chantal Neuwald (Cannon School, 0/7), Antonia Niebler (TuS Bad Aibling, 3/0), Noemie Rouault (Foto, BG Zehlendorf, 7/12), Anneke Schlüter (DJK SB Ulm, 0/0), Emma Stach (BG 89 Rotenburg/Scheeßel, 11/9) und Maj vom Hofe (ASC Göttingen, 0(/1).

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague