U16-Mädchen verlieren gegen Dänemark24. Juli 2010

Große Probleme mit schneller und aggressiver Spielweise der Däninnen

Einen Tag nach dem überraschenden 65:60-Erfolg gegen Frankreich musste die U16-Nationalmannschaft beim 4-Ländervergleich in Sittard eine bittere 52:60 (29:31)-Niederlage gegen Dänemark hinehmen. Große Probleme hatte die Doll-Truppe gegen die schnelle und aggressive Spielweise der Däninnen, die Ihre körperliche Unterlegenheit mit enormem Kampfeswillen kompensierten. Lediglich im ersten Viertel (19:12) konnte Deutschland am Brett erfolgreich punkten. Mit zunehmender Spielzeit wurde Dänemark immer stärker, punktete von außen und wurde durch die schwache DBB-Defense „aufgebaut“.

Erst nach dem 34:45-Rückstand (26.) kämpfte sich das DBB-Team zurück ins Spiel und war nach der 52:50-Führung (36.) erstmals auf der Siegerstraße. Doch ein 8:0-Lauf der Däninnen zerstörte die Hoffnungen auf den zweiten Turniersieg und bescherte Dänemark den verdienten Erfolg. „Abgesehen von wenigen Minuten haben uns heute Herz und Gehirn gefehlt“, so ein enttäuschter Cheftrainer, der für die morgige Begegnung gegen die Niederlande (14:00 Uhr) eine deutliche Leistungssteigerung von seinem Team eingefordert hat.

Deutschland:
Knopp (5), Meinhart, Brodersen (7), Szittya (Foto, 8), Kucera (3), Gülich (11), Stiller (7), Hartmann (2), Rouault (7), Bellscheidt, Dzirma (2), Siegfried.

Foto: Peter Voeth

Weitere News

23. Juni 2017

U20-Herren mit 69:58-Erfolg

Auswahl besiegt Griechenland in Kienbaum

23. Juni 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 98 vom 23. Juni 2017

Workshop für 3x3-Schiedsrichter

23. Juni 2017

Letzte Bewerbungsmöglichkeit zur Minitrainer-Offensive

Bewerbung zum dritten Durchgang noch bis zum 30. Juni 2017 möglich